☼ Wetter am 7. April: Überwinterte Flaschenpost im Graben

Kälte und Regen sind die herausragenden Wettermerkmale dieses Samstags vor Ostern. Stimmung und Farben trüben sich auf diesem Spaziergang in Richtung Grau ein. Aaaber am Ostersonntag  strahlt (bestimmt) alles in Ostereierfarben wie Gelb, Rot, Blau, Orange, Grün.

Was eine richtige Buddelpost ist, die kommt immer ans Ziel – erschöpft, aber glücklich. Was weiß so eine arme Email schon von Abenteuern, die auf dem Postweg möglich sind…

Dabei ist die Geschichte viel gewöhnlicher. Im Sommer – oder gar im späten Frühjahr? – mähte der Landwirt seine Obstwiese. Es könnte aber auch im Herbst gewesen sein, als er mit der Apfelernte beschäftigt war. Auf jeden Fall war es ein schöner, wahrscheinlich heißer Tag. Arbeit macht hungrig und durstig. Deshalb hat der Obstbauer ein Vesperpaket mit dabei und natürlich auch etwas zum Trinken. Weil es an dem Tag so heiß war, stellte er die Flasche zum Kühlen in den Graben ins kalte Wasser – die natürlichste aller Kühlungen. Aber das Feld ist lang, das Gras bis ans Wasser hineingewachsen, die Flasche umgefallen. Wo um alles in der Welt hat sie sich versteckt? Der Graben gibt sein Versteck erst in der Zeit frei, in der das alte Gras langsam verrottet, um dem neuen Platz zu machen. Leider etwas zu spät für einen erfrischenden Schluck aus der Pulle.

 

Grau: