☕ Rezept: Kürbissuppe mit Würstchen und Resten der vergangenen Tage

30. Januar 2016 | Von | Kategorie: Fleisch, Gemüse, Kochen & Genießen, Reste, Z bis A

Zutaten für die Kürbissuppe:

w.kuerbis.reste.suppe02a

1 Mini-Kürbis (fertig geputzt circa 300 Gramm)
1 kleine Zwiebel
circa ¼ Liter Zungenbrühe
4 gekochte Pellkartoffeln
¼ Liter Milch
1 Tasse Möhren/Karotten/Wurzeln/Gelbe Rüben-Gemüse
2 Würstchen
Kürbiskerne

Eine einzigartige schnelle und heiße Suppe

Entweder es muss einmal besonders schnell gehen, oder im Kühlschrank sammeln sich Gläser und Töpfchen mit allerhand Essensresten der vergangenen Tage an, oder „das da muss zuerst weg, bevor es verdirbt“.
Gerade Reste eignen sich besonders gut für eine schnelle Suppe oder einen Eintopf, je nach Angebot. Das Schöne daran, sie sind immer einzigartig. Manches passt zusammen, anderes lasse ich lieber für einen Salat, oder für Klopse/Buletten/Frikadellen, oder für Maultaschen, oder…

Meine heutige Auswahl:

Gebackene Viktoriabarsch-Filets, Reis, Schwarzwurzel in Béchamelsauce, Pellkartoffeln, Möhrengemüse. Für die beiden letzten entscheide ich mich – aber auch zusammen reicht es nicht für eine Mahlzeit für zwei Personen. Glücklicherweise warten noch Kürbisse im Keller auf die Verarbeitung. Aus meinem Tiefkühlschrank fällt mir eine Zungenbrühe schon fast entgegen – wenn das kein Zeichen ist ;-). Gleich daneben lachen mich zwei für-alle-Fälle-Wiener-Würstchen an.

Zubereitung: Kürbissuppe mit Würstchen und Resten der vergangenen Tage

Zuerst schäle ich eine kleine Zwiebel, hacke sie klein und dünste sie mit etwas Butterfett an. Den Kürbis schäle ich, vierteile ihn, entferne das Kerngehäuse und schneide ihn in Würfel. Die Kürbisteile kommen zu den Zwiebeln, werden unter ständigem Rühren angedünstet, mit Zungenbrühe aufgegossen – Deckel drauf und weich kochen lassen.
Die Würstchen schneide ich in Scheiben und gebe alles zusammen mit dem Möhrengemüse zu der Kürbissuppe und lasse noch einmal kurz aufkochen. Kartoffeln und Milch vermuse ich mit dem Pürierstab. Ganz zum Schluss wird die Suppe damit noch cremig verfeinert.
Die Suppe schmeckt raffiniert – ich brauche nicht einmal nachzuwürzen. Mit ein paar knackigen Kürbiskernen serviere ich das Ganze – ein schöner, heißer Eintopf für einen kalten Wintertag.

 

Für die Suppenküche empfehlen wir:

Hier geht’s zur Riesenauswahl von Kochtöpfen
Dieser Link führt  zu Suppentellern
Hinter diesem Link finden Sie die passenden Suppenlöffel

 

Brot:

    • ✍ Kochbuch-Tipp: Kochen mit Brotresten
      Dieses Praxisbuch orientiert sich an den Brotsorten Weißbrot, Vollkornbrot, Mischbrot oder Milchbrot. Helene Brandstätter verwertet die Brote, die in einer Bäckerei gebacken werden. Damit hat sie Erfa …

     

     

    • ❢ Frühlingsmessen: Slow Food, kein Fast Food
      Auf der von Slow-Food-Mitgliedern ausgerichteten Genießermesse dominiert die Individualität.  Produzenten – Köche, Bäcker, Bierbrauer, Eisbereiter, Metzger, Blütenveredler, Rosenzüchter, Whiskybrenner …

     

     

     

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de