♫ Meistersinger in Bayreuth 2011 – was ist neu?

Beckmesser im Solorausch. Adrian Eröd hat seine Rolle in dieser Meistersinger-Inszenierung kontinuierlich ausgebaut. Nicht nur als Darsteller, sondern auch als strahlender Sänger ragt er heraus.
Als Meistersinger ist Beckmesser der Überkorrekte in Person – derjenige, der alles merkt. Mit durchgedrücktem Rücken – Brust raus – hält er seine Stellung in der Sitzung. Seine Reclam-Hefte stapelt er so überkorrekt vor sich auf. Selbst als Sachs und Stolzing sie ihm wegkicken, ordnet er sie sofort wieder. Er schleicht sich bei dem dichtenden Sachs an, stellt sich auf Zehenspitzen, um zu spicken. Als Sachs sich umdreht, tut er sofort so, als wäre nichts, blickt nach rechts oben und wäre pfeifend davongegangen, wenn er nicht hätte singen müssen.
Stolzing und Sachs ähneln sich von Jahr zu Jahr mehr.

Am Anfang bildeten Beckmesser, Hans Sachs und Walter von Solzing ein Dreiergespann, jeder mit seinen individuellen Vorzügen. Jetzt fehlt der helle Klang von Klaus Florian Voigts Stolzing, über den Burkhard Fritz nicht verfügt. Auch das Leichte, Künstlerische dieser Figur liegt ihm nicht so sehr. Für ihn wäre dafür die Figur eines Rockers oder Naturburschen angebrachter. Es ist schade, dass er nicht nach seinem Typ eingesetzt wird, sondern die Rolle ausfüllen muss, die Klaus Florian Voigt auf den Leib geschrieben wurde. Burkhard Fritz spielt den Spaßverderber, der nur Schabernack im Sinn hat. Er stört lediglich die Gesellschaft. Genau so wie James Rutherford, der diesjährige Hans Sachs. Er mimt keinen Künstler, der seine eigenen Ideen den anderen entgegensetzt. Das war die Glanzrolle von Franz Hawlata. Insofern sind Sachs und Stolzing ähnlich – obwohl es doch eigentlich Konkurrenten sind. Sie sind lediglich dagegen, um dagegen zu sein.

Die Prügelszene, einst ein Glanzstück (von dem ich meinen Enkeln noch erzählen werde), nimmt Elemente der letzten Jahre auf – von jedem ein bisschen.

Einst wurde mit Zehnliter-Eimern Farbe auf die Streitenden geschüttet, dass hinterher die Bühne in allen Farben Rot-Grün-Blau-Gelb erblühte. Die farbenfreudigste, gewaltloseste, spritzigste, fantasievollste Prügelszene, die ich je sah. Von den Bergen von bunten Schuhen, die von der Galerie und dem Bühnenboden flogen, sind ein paar weiße Restpaare übrig geblieben. Neu sind die fliegenden Perücken, mit denen der Chor sich und andere beschmeißt.
Straff, aber langweilig – zumindest langweiliger als die Jahre davor.

 

Inhalt / Handlung: Die Meistersinger von Nürnberg – Oper von Richard Wagner
Meistersinger in Bayreuth 2009 – „Jung“ dank Katharina Wagners sprühender Fantasie
Meistersinger in Bayreuth 2010 – was ist neu?
Meistersinger in Bayreuth 2011 – was ist neu?

 

Die Meistersinger von Nürnberg, Oper mit Musik und Libretto von Richard Wagner
Aufführung der 100. Bayreuther Festspiele 2011

Besetzung:
Musikalische Leitung – Sebastian Weigle
Regie – Katharina Wagner
Bühnenbild – Tilo Steffens
Kostüme – Michaela Barth, Tilo Steffens
Chorleitung – Eberhard Friedrich
Licht – Andreas Grüter
Hans Sachs, Schuster – James Rutherford
Veit Pogner, Goldschmied – Georg Zeppenfeld
Kunz Vogelgesang, Kürschner – Charles Reid
Konrad Nachtigal, Spengler – Rainer Zaun
Sixtus Beckmesser, Stadtschreiber – Adrian Eröd
Fritz Kothner, Bäcker – Markus Eiche
Balthasar Zorn, Zinngießer – Edward Randall
Ulrich Eisslinger, Würzkrämer – Florian Hoffmann
Augustin Moser, Schneider – Stefan Heibach
Hermann Ortel, Seifensieder – Martin Snell
Hans Schwarz, Strumpfwirker – Mario Klein
Hans Foltz, Kupferschmied – Diógenes Randes
Walther von Stolzing – Burkhard Fritz
David, Sachsens Lehrbube – Norbert Ernst
Eva, Pogners Tochter – Michaela Kaune
Magdalene, Evas Amme – Carola Guber
Ein Nachtwächter – Friedemann Röhlig

Werkstatt Bayreuth:

In der von Wolfgang Wagner eingeführten “Werkstatt Bayreuth” nutzen die meisten Regisseure, so auch Katharina Wagner, die folgenden Spielzeiten, um ihre Inszenierung weiter zu entwickeln. Wie ändert sich in diesem “Meistersinger” die Inszenierung von 2008 im Laufe der Jahre nach 2010 bis schließlich und endlich 2011?

 

Schwungvoll – welche Oper wird gerade gespielt? Unser persönliches Angebot für Opernfans → Kulturmagazin 8ung.info Shop, eingerichtet auf den Seiten von Spreadshirt → sofort online bestellen

Gestalten Sie sich Ihr T-Shirt, den Kaffeebecher, die Tragetasche, die Smartphone-Schutzhülle und jede Menge Requisiten. Stellen Sie Ihren persönlichen Text mit diesem oder anderen Motiven aus dem Opernblog von 8ung.info selbst zusammen.
Viel Spaß beim eigenen Designen!

 

 

Die Meistersinger von Nürnberg: