♫ Opernführer Richard Wagner

Opern von Richard Wagner – Personen, Handlungen, Kritiken, Inszenierungen

 

In diesem E-Book finden Sie die Inhaltsangaben der Opern, die Richard Wagner für das Festspielhaus in Bayreuth frei gegeben hat, also Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Meistersinger, Tristan und Isolde, Ring des Nibelungen: Rheingold, Walküre, Siegfried, Götterdämmerung und Parsifal.

Ebenfalls in diesem Opernführer enthalten sind die Rezensionen von Aufführungen ab 2010 und die Besprechungen der Bayreuther Festspiele 2014.

Amazon-Kunden erhalten eine kostenlose Aktualisierung ihres E-Books, sobald die neuen Kritiken von 2015 online stehen.


 

  1. Juni 2015: Den Opernführer Richard Wagner | Morde – Mythen – Mittelalter von Dorle Knapp-Klatsch erhalten Sie ab sofort für den E-Bookreader Tolino.

Neu in folgenden Online-Buchshops :

Bei amazon.de  erhalten Sie das gedruckte Buch, sowohl als „normales“ Printbook als auch im bequemen Großdruck, ebenfalls das E-book für den  E-Book-Reader von Kindle.

 


Einmal gekauft, immer aktualisiert!

16. August 2014: Amazon bietet einen super Service für Leser, welche den EBOOK-Opernführer „Richard Wagner – Morde – Mythen – Mittelalter“ bereits in einer der ersten Versionen gekauft haben. Sie können jederzeit den Kindle-Support kontaktieren, damit dieser den aktualisierten Inhalt manuell an das Gerät des Kunden sendet – kostenlos.

NEU in der 4. Version des Ebook-Opernführers:

Bayreuther Festspiele 2014 – Rezensionen von Holländer, Tannhäuser, Lohengrin und dem Ring des Nibelungen: Rheingold, Walküre, Siegfried, Götterdämmerung.

10 Opern, die nach dem Willen Richard Wagners im Bayreuther Festspielhaus aufgeführt werden dürfen, sind in diesem Opernführer enthalten. Alles, was die Zuschauer wissen müssen, um diesen Opern folgen zu können, finden sie in diesem E-Book, nämlich die Zusammenfassungen der Handlung von: Holländer, Tannhäuser, Lohengrin, Meistersinger, Tristan und Isolde, Ring des Nibelungen: Rheingold, Walküre, Siegfried, Götterdämmerung und Parsifal. Außerdem erfährt das Publikum in 40 Rezensionen, wie unterschiedlich diese Opern im Bayreuther Festspielhaus von 2009 bis 2014 inszeniert wurden.


 

NEU in der 4. Version des aktualisierten Ebook-Opernführers: Bayreuther Festspiele 2014 – Rezensionen von Holländer, Tannhäuser, Lohengrin und dem Ring des Nibelungen: Rheingold, Walküre, Siegfried, Götterdämmerung

Neu in der 3. Version

Wie aktuell diese Opern sein können, die vielfach in mystischen Vorzeiten spielen, zeigen verschiedene Regisseure. Sie versetzen die Opern mit fantasievollen Inszenierungen in andere Zeiten. Im “Siegfried“ in der Inszenierung 2010 von Tankret Dorst tappen Touristen mit Fotoapparaten über die Bühne, während sich parallel in der Götterwelt die größten Dramen abspielen. Im viel beachteten neuen „Ring“ im Jahre 2013/14 verlegt Frank Castorf in seiner Inszenierung Siegfrieds Zuhause in einen Campingwagen mitten in einer Felsenschlucht. Schroff ragen die grauen Felsen in die Höhe. Oben sind sie zu überdimensionalen Köpfen geformt wie in Mount Rushmore. Aber nicht die amerikanischen Präsidenten, sondern Marx, Lenin, Stalin und Mao beherrschen das Tal. Auch die weiteren Ring-Opern Rheingold, Walküre und Götterdämmerung unterscheiden sich gewaltig von der vorigen Inszenierung. Diese drei Künstler – Kirill Petrenko, Aleksandar Denić, Frank Castorf – prägen die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele 2013/14 mit dem neuen “Ring des Nibelungen”.


 

Neu in der 2. Version

Richard Wagners Themen finden in sämtlichen Generationen neue Liebhaber, wie die Oper vom Holländer, dem untoten Zeitenwanderer. Oder der Wirtschaftskrimi „Ring des Nibelungen“, in dem der geraubte Schatz am Ende wieder zu den Rheintöchtern zurückkommt. Alle, die ihn vorher an sich gerissen, erpresst, abgeluchst hatten, sind dafür über Leichen gegangen – bis sie selbst zu Leichen wurden. Oder Lohengrin, der als Ritter verkleidet auf einem Schwan daher kommt – ein ungewöhnliches Transportmittel in der heutigen Zeit. Er stellt sich als verwunschener Prinz heraus und wäre so gern bei seiner Elsa geblieben, wenn, ja wenn sie ihn nicht nach seinem Namen gefragt hätte – Fantasy.

Regisseure versetzen die Opern mit fantasievollen Inszenierungen in die heutige Zeit. Im “Siegfried“ tappen Touristen mit Fotoapparaten über die Bühne, während sich parallel in der Götterwelt die größten Dramen abspielen. „Parsifal“ zelebriert das Ritual um den Heiligen Gral im Plenarsaal des Deutschen Bundestages, nicht mit Rittern, sondern Parlamentariern.
Gleich online herunterladen und lesen:
Richard Wagner | Morde – Mythen – Mittelalter von Dorle Knapp-Klatsch | ASIN: B008ZGWG94 |  E-Book | Kulturmagazin 8ung.info |

 

Weitere E-books aus dem Kulturmagazin 8ung.info