✍ Kochbuch-Tipp: Kochen mit Brot und anderen Resten

Zwei Bücher für die Praxis, zum schnellen Nachschlagen und zum kreativen Kochen. Selten bleibt als Rest exakt 500 Gramm übrig – kein Problem.
Dabei ist es einfach, wenig Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Eier, Milchprodukte, Getreide oder süße Reste zu einem neuen Gericht zusammenzufügen. Kochen mit schon gegarten Zutaten erspart Zeit und Geld. Wer noch ein paar Kartoffeln im Kühlschrank hat, kann anhand der farbigen Bildchen und der gleichfarbigen Schrift schnell erkennen, welche Rezepte infrage kommen.

Jeder wird wohl in der Küche seine Lieblings-Kochtechnik haben.

Die einen lieben ihre Pfanne, die anderen sieden gern und die nächsten vermischen alles und stecken es in die Röhre. Bei vielen Rezepten ergeben sich mit unterschiedlichen Garmethoden verschiedene Geschmacksrichtungen.
Wer gern zur Pfanne greift, verwendet seine Pfannkuchen als Flädlesuppe oder zum Einrollen von Fleischresten. Dabei können gleich die Käsereste verwertet werden. Sind ein paar Kartoffeln übrig, können sie mit Ei zum Omelett verarbeitet werden. Aufgepeppt wird dieser Pfannkuchen mit Resten quer durch den Kühlschrank – Bratenreste, Champignons, Fisch Käse oder was sich sonst noch so vorfindet.
Besonders gut eignen sich Reste, um Semmelknödeln anzureichern. Von einer fein geriebenen Karotte über Fleisch- und Wurst- und Käsereste lässt sich vieles unterbringen. Bei mehr oder weniger gehaltvoller Panade (Ei , Käse, Mehl) eignet die Knödel sich als Snack zwischendurch oder als Hauptmahlzeit.

Nützlich sind die kleinen Tipps und Tricks.

Ist nur wenig gekochter Reis oder Teigwaren übrig, binden sie blitzschnell eine Sauce. Einfach zur Brühe geben, pürieren, fertig! Oder Speckschwarte in Gemüse mitkochen und vor dem Anrichten entfernen. Zurück bleibt ein ganz besonderes Aroma.
Nicht alles lässt sich sofort verarbeiten. Vorratshaltung ist angesagt. Das geht auch im kleinen Haushalt, wenn größere Reste nach Feiertagen oder Grillfesten übrig bleiben. Sie können zerkleinert portionsweise tiefgekühlt werden. Nach dem Auftauen werden sie zu allen möglichen Resten zu schnellen Gerichten – jedes mal anders. Es lohnt sich, immer etwas mehr Fleisch, Gemüse, Reis zu kochen, denn damit ist die Arbeit für den nächsten Tag schon halbiert.
Hervorragend ist die Einteilung mit einzelnen Bildern in verschiedenen Farben. für Fleisch, Gemüse,Reis usw.
Milch in blauer Schrift, Gemüse in Grün, Brot ocker. Schnell suchen und Rezepte finden.
Gleich bestellen:
Kochen mit Resten: Schmackhaft. Sparsam. Nachhaltig.   von Helene Brandstätter und Dagmar Leitner | Stocker, L; (1. Oktober 2014) ISBN-10: 370201473X

 

Nicht nur für die Suppenküche empfehlen wir:

Hier geht’s zur Riesenauswahl von Kochtöpfen
Dieser Link führt  zu Suppentellern
Hinter diesem Link finden Sie die passenden Suppenlöffel

 

Pfannkuchen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*