☛ Museumstipp: Kochkiste – nützlich, praktisch, fast vergessen

Lust auf ZusammenARBEIT?
Ich freue mich über eine Kontaktaufnahme und mögliche gemeinsame Projekte.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Kuratoren
Die Ausstellungs-Gestalter Julia Marzoner und Dr. Markus Speidel Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch

Museum der Alltagskultur: Manche Erfindungen, wie die Kochkiste, müssen ruhen, bis sie in anderen Epochen zu neuem Leben erweckt werden. Eine große Holzkiste, gefüllt mit Heu. Mittendrin passgenaue Löcher für Kochtöpfe.☛ Museumstipp: Kochkiste - nützlich, praktisch, fast vergessen | Kulturmagazin 8ung.info

Museum der Alltagskultur: kochkiste
Kochkiste im Museum der Alltagskultur

Je größer die Kiste, umso mehr Heu enthält sie und umso länger speichert sie die Wärme.

Ein Topf mit Kartoffeln wird zum Kochen gebracht und danach sofort in blubberndem Zustand in die Kochkiste gestellt. Oben und an den Seiten dient Heu als Isolationsschicht, je mehr, umso länger hält die Kiste die Wärme. Auf den Topf kommt eine Heumatte, Kistendeckel drauf und schon simmert das Gemüse nach. Es kann nicht anbrennen, gart von allen Seiten gleichmäßig durch bis auf den Kern. Der Herd muss nicht weiter befeuert werden. Die Köchin kann sich weiteren Aufgaben widmen, ohne sich weiter um das Essen kümmern zu müssen. Verspäten sich die Essensgäste, ist die Mahlzeit immer noch bissfest. So kann das Essen über längere Zeit warm gehalten werden. Eine geniale Erfindung, die sowohl Zeit und Energie spart.
Ähnliches praktizieren heute Sterneköche, wenn sie einen Braten bei niedrigen Temperaturen von 60 bis 80 Grad mehrere Stunden im Ofen belassen.

Ideal wäre eine Kochkiste in der heutigen Zeit für berufstätige Eltern

Sie kochen das Mittagessen an und lassen es weiter garen. In der Zwischenzeit holen sie die Kinder vom Sportplatz oder von der Kita ab. Wer kleine Kinder hat, weiß aus eigener Erfahrung, wie ewig lang selbst der kürzeste Weg sein kann.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Thermomix
Dieser Feststellung ist nichts hinzuzufügen

Eine Erleichterung ist die Kochkiste für Freiberufler, die vor einem Termin das Essen Ankochen und weiter garen lassen. Selbst wenn eine Besprechung sich ewig hinzieht, muss keine Berufstätige vor Erschöpfung die Tiefkühlpizza in die Mikro schieben. Das Essen ist soweit gar. Es fehlt nur noch der letzte Schliff.

Wer elektrisch kocht, praktiziert es längst

Die Äpfel werden kurz aufgekocht und der Strom abgestellt. Die Wärme bleibt und kocht die Äpfel zu Mus, ohne anzubrennen. Sofern der Deckel auf dem Topf bleibt, ist nach dem Erkalten Apfelmus im Topf. Pfannkuchen oder Gemüse …

Ich werfe meinen Kochkiste-auf-dem-Herd-Ball in die Arena

Jetzt kommt meine – theoretische – Erfindung. Sie existiert bis jetzt nur in meinem Kopf. Sie wird nicht patentiert, ist also „Open source“. Jede kann sie weiterentwickeln, verändern. Ich bin schon gespannt auf das nächste Update.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Ideengenerator
Themenraum WIE? Zum Prozess des Erfindens – mit Ideenzelt und Ideengenerator
© Landesmuseum Württemberg, Jonathan Leliveldt

Wie wäre es, wenn über den Topf eine Haube gestülpt wird als Kochkisteneffekt? So etwas Ähnliches wie früher die Kaffeekannenhaube. Die Isolationsschicht muss weder aus Heu noch aus Kunststoffmatten bestehen.

Jetzt sind Sie dran. Bitte verbessern Sie meine Idee.

Bauen sie einen Topfüberwurf. Experimentieren Sie mit Materialien, die die Wärme lange speichern. Bauen sie einen platzsparenden Kochtopfmantel, der zusammengelegt selbst in die kleinste Küche passt, aber sofort zur Hand ist wie ein Topflappen. Wer hat in den heutigen Wohnungen schon Platz für eine Kochkiste?

Im Museum für Alltagskultur stehen sämtliche Werkzeuge für künftige Erfinder parat

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Tüftelwerkstatt
Themenraum WIE? zum Prozess des Erfindens mit Tüftelwerkstatt
© Landesmuseum Württemberg, Jonathan Leliveldt

Sie können im Tüftelraum schneiden, kleben, bauen. Hier finden Sie die Ausrüstung, mit der Sie eine Erfindung entwickeln können.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" traditionelle Handarbeitstechniken
Themenraum WIE WEITER? Mit Mitmach-Station zu gemeinsamem Handeln (Knüpfen, Stricken, Weben) © Landesmuseum Württemberg, Jonathan Leliveldt

In einem separaten Themenraum stehen genügend Materialien für die alten, traditionellen Handarbeitstechniken bereit.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Wolle und Garne
Wolle, Garne, Strickanleitungen

Garne und Anleitungen zum Stricken, Knüpfen, Weben, Häkeln.

Sollte Ihnen eine Kochkiste mit einer Strickliesel gelingen – Respekt!
Damit sind Sie für mich die Nummer 1.

Museum der Alltagskultur "Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht" Kuratoren
Die Ausstellungs-Gestalter Julia Marzoner und Dr. Markus Speidel
Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch

Lust auf mehr? Vom 23. September 2022 bis 11. Februar 2024 im Museum der Alltagskultur

Auf einen Blick
Was? Geht doch! Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht
Wann? 23. September 2022 bis 11. Februar 2024
Wo? Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch, Kirchgasse 3, 71111 Waldenbuch
landesmuseum-stuttgart.de und museum-der-alltagskultur.de

Museum der Alltagskultur

  • Museum der Alltagskultur: Manche Erfindungen, wie die Kochkiste, müssen ruhen, bis sie in anderen Epochen zu neuem Leben erweckt werden. Eine große Holzkiste, gefüllt mit Heu. Mittendrin passgenaue Löcher für Kochtöpfe. ☛ Museumstipp: Kochkiste – nützlich, praktisch, fast vergessen
  • Museum der Alltagskultur: Nicht nur die Ausstellung handelt von kreativen Erfindungen, sie reizt geradezu, selbst etwas zu erfinden. Fangen wir mit den Zweckfreiesten an. Und wenn’s schon keinen Sinn hat, dann hat’s wenigstens Unsinn ☛ Museumstipp: Geht doch! Clopapier immer zur Hand
  • Geht doch! Erfindungen, Innovationen gelten als kreativ und versprechen Verbesserungen im Alltag. Teilweise lösen sie Probleme, die wir vorher nicht hatten. Wer kennt nicht seinen Gerätefriedhof in der Küche? ☛ Museum der Alltagskultur – Erfindungen, die die Welt (nicht) braucht
  • Kleine Schätze, die für Einwanderer eine große Bedeutung haben. Sie zeigen die alte Heimat und die neue Heimat. Start der Schausammlung im Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch am 29. Mai 2022. Vorschau: Museum der Alltagskultur „Meine kleinen Schätze“
  • Ausstellungen 2021 im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart: „Fashion?! Was Mode zu Mode macht “, bleibt noch bis zum Frühjahr 2022 bestehen. Das Museum für Alltagskultur eröffnet – für 2 Wochen im Mai 2021 – ein Pop-up-Museum in Knittlingen und ab November 2021 dreht sich eine Sonderausstellung im Alten Schloss um den guten Geschmack. ☛ Landesmuseum […]