☛ Landesmuseum Stuttgart – „Geschmackssache“ bis „Popup-Museum“

Ausstellungen 2021 im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart: „Fashion?! Was Mode zu Mode macht “, bleibt noch bis zum Frühjahr 2022 bestehen.
Das Museum für Alltagskultur eröffnet – für 2 Wochen im Mai 2021 – ein Pop-up-Museum in Knittlingen☛ Landesmuseum Stuttgart – „Geschmackssache“ bis „Popup-Museum“ | Kulturmagazin 8ung.info und ab November 2021 dreht sich eine Sonderausstellung im Alten Schloss um den guten Geschmack.

Pop-up-Museum in Knittlingen „Kaufhausgeschichten“

Keyvisual Pop-up-Museum Knittlingendes Museums der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch© Landesmuseum Württemberg
Keyvisual Pop-up-Museum Knittlingen
des Museums der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch
© Landesmuseum Württemberg

Pop-up – was heißt das? Da springt etwas hoch wie der Teufel aus der Kiste.
Wobei wir schon fast beim Thema sind, denn Knittlingen gilt als die Heimat des Faust. Und wo Faust ist, ist Mephisto nicht weit. Genau so schnell ist der Teufel wieder verschwunden, sobald der Deckel geschlossen wird. Ähnlich wie bei den „Flippers“, die ihren Ursprung auch in Knittlingen haben. Diese deutsche Popband ist einigen älteren Zeitgenossen noch vom Namen her bekannt. Knittlingen, ein Ort, der erneut Bedeutung erlangen wird, sobald das Pop-up-Museum die „Kaufhausgeschichten“ im ehemaligen Kaufhaus eröffnet. Die Ausstellung springt am 7. Mai hoch und verschwindet am 23. Mai 2021 wieder in der Versenkung.

Pop-up-Museum in Knittlingen – 60 Jahre Konsum im Zeitraffer

Besuchende brauchen keinen großen Geldbeutel, denn die Waren sind (in diesen Tagen) alle unverkäuflich. Sie sind übrig geblieben in der 60-jährigen Kaufhausgeschichte, die eng verknüpft ist mit der Kaufmannsfamilie Leitz und den Knittlinger Bürgern. Geschenke für Weihnachten, Passbilder für den Führerschein, Hefte für die Schule – im Kaufhaus gab es alles, was gebraucht wurde.
60 Jahre lang Konsum, alles, was wir brauchen oder auch nicht. Da werden sich wohl einige wundern, wenn sie ihre Wünsche und Bedürfnisse von gestern oder vorgestern wiedersehen.
Hier gilt der alte Sponti-Spruch: „Mit 30 biste museumsreif“

Öffnungszeiten Pop-up-Museum: Aufsprung bis Absprung

Das Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch
Eröffnet ein Pop-up-Museum in Knittlingen
„Kaufhausgeschichten“
Die Ausstellung ist vom 7. bis 23. Mai 2021 zu sehen

Demnächst im Landesmuseum Württemberg: „Geschmackssache“

Geschmackssache: Auch in den Zeiten von Selber-kochen-(müssen) handelt diese Ausstellung nicht vom Essen und genießen. Die gibt es später unter „Berauschend“. Hier geht es um die Vorbildersammlung und die Sammlung der Geschmacksverirrungen.

Mit anderen Worten: „Die Geschmäcker der Publikümmer sind verschieden“. Gleich 2x für Tierliebhaber.

Geschmackssache – Was würden Sie Ihrem Patenkind zum zweiten Geburtstag schenken?

Sonderausstellung „Geschmackssache. Die Vorbildersammlung des Landesgewerbemuseums“: Holzspielzeug Ente, Paul Grießer (1894-1964), 1920er Jahre, Landesmuseum Württemberg © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch
Sonderausstellung „Geschmackssache. Die Vorbildersammlung des Landesgewerbemuseums“: Holzspielzeug Ente, Paul Grießer (1894-1964), 1920er Jahre, Landesmuseum Württemberg
© Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch

Schenken Sie die Ente als Lernspielzeug? Eiform, Kegel und Zylinder in unterschiedlichen klaren Farben – alles da. Noch dazu das den Tastsinn anregende Gefühl geschliffenen Holzes (alles Bio, nach Gebrauch kompostierbar)

Geschmackssache – Was würden Sie Ihrem Großonkel zum 95. Geburtstag schenken?

Sonderausstellung „Geschmackssache. Die Vorbildersammlung des Landesgewerbemuseums“: Krug mit Jagdmotiven aus der „Sammlung der Geschmacksverirrungen“, Ende 19. Jahrhundert, Landesmuseum Württemberg © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch
Sonderausstellung „Geschmackssache. Die Vorbildersammlung des Landesgewerbemuseums“: Krug mit Jagdmotiven aus der „Sammlung der Geschmacksverirrungen“, Ende 19. Jahrhundert, Landesmuseum Württemberg © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch

Schenken Sie den Weinkrug mit Waldszene und springendem Jagdhund, der so lebendig getroffen ist? Den zum Sprung ansetzenden Hund kann „Mann“ mit einer Hand packen. Die Jagdbeute liegt schon auf dem Waldboden – vom Kupferschmied aus dem Krug gedengelt.

Schwierig – da halte ich mich lieber raus, bevor ich … (Hier möchte ich meine Fantasien, Befürchtungen, Ahnungen nicht mit anderen teilen, die dabei eventuell auf dumme Gedanken kämen).

Über Geschmack lässt sich (nicht) streiten. Überzeugen Sie sich selbst!

„Geschmackssache. Die Vorbildersammlung des Landesgewerbemuseums“
Die kleine Sonderausstellung des Landesmuseums Württemberg ist
ab 18.11.2021 im Ständesaal des Alten Schlosses
zu sehen.

Mehr vom Landesmuseum Württemberg

  • Ausstellungen 2021 im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart: „Fashion?! Was Mode zu Mode macht “, bleibt noch bis zum Frühjahr 2022 bestehen. Das Museum für Alltagskultur eröffnet – für 2 Wochen im Mai 2021 – ein Pop-up-Museum in Knittlingen und ab November 2021 dreht sich eine Sonderausstellung im Alten Schloss um den guten Geschmack. … mehr […]
  • Sämtliche Kultureinrichtungen sind geschlossen, auch die Museen! Wenn die Besucher nicht ins Museum kommen, kommt das Museum zu den Besuchern – mit einem Quiz. … mehr erfahren ☛ Das große Mode-Quiz live auf YouTube am 28.1.2021
  • Museums-Flatrate: Für 35 Euro können Kindergärten und Schulen ein Jahr lang die Angebote des Kindermuseums nutzen. Bei so einem Schnäppchen musste ich erst einmal nachfragen – siehe da, es stimmt. … mehr erfahren ❢ Museums-Flatrate für 35 Euro pro Jahr, pro Kindergarten, pro Schule
  • Im Mittelpunkt der wahrhaft glanzvollen Ausstellung im Württembergischen Landesmuseum stehen fünf starke Frauen, die ihre Chancen nutzen. Sie heiraten entweder vom Haus Württemberg zu den Romanows nach Sankt Petersburg oder umgekehrt. Maria Fjodorowna (1759 – … mehr erfahren ♀ Museumstipp: Im Glanz der Zaren – 5 starke Frauen
  • Zwei Fächer aus Elfenbein befinden sich in der Kunstkammer der Württemberger Herzöge im Alten Schloss in Stuttgart. Jetzt lesen! Sie gehörten den Töchtern des Zaren. Ihre Initialen in kyrillischen Buchstaben – Katharina und Anna – sind in einer Art Medaillon in die Fächer hineingearbeitet, direkt unter der Zarenkrone. … mehr erfahren ☛ Mein Lieblingsstück: Die […]

Werden Sie unser Sponsor

Bevor Sie weiterlesen, gibt es noch etwas zu entdecken. Für Kulturgenießer & Naturfreunde, die unsere journalistische Arbeit mit einer Spende unterstützen, haben wir ein exklusives Dankeschön vorbereitet.
Hier klicken >>> Jetzt Gutes tun und Belohnung abstauben! <<< Hier klicken