Schuhe, Ranzen, Mütze – mit Namen

In diesen schnelllebigen Tagen wird nicht nur das Leben der Erwachsenen immer komplizierter. Auch der Terminkalender von Kindern und Jugendlichen ist heutzutage mit Unterrichtsstunden, Musikkursen und Sporttraining gut gefällt.

Buntstifte mit Namensetiketten


Für jeden Termin benötigen die lieben Kleinen eine andere Ausstattung.

Wichtig ist ein Notenheft, ein Sportbeutel oder eine Butterbrotdose. Damit die persönlichen Sachen der Kinder im Unterricht oder in der Umkleidekabine des Sportvereins nicht vertauscht werden oder gar abhandenkommen, sind deutlich lesbare Namensetiketten eine gute Wahl. Für jeden Gegenstand sind die passenden Etiketten zum Aufkleben oder Aufbügeln erhältlich. Außerdem sorgen diese farbenfrohen kleinen Schilder auch für eine spezielle Individualisierung aller Dinge, die Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag verwenden. Sogar in einer Familie mit mehreren Kindern kann ein Namensetikett auf den Schuhen oder auf dem Tablet eine sinnvolle Entscheidung sein, um Streit zu vermeiden. Wenn die Zuordnung aller Gegenstände geregelt ist, dann gibt es auch keine langatmigen Diskussionen mehr über die Eigentumsverhältnisse im Kinderzimmer. Schließlich können Kleidung, Schuhe und Spielsachen sowie Schulranzen und Trinkflaschen mit einem Namensetikett sogar beim Ordnung halten hilfreich sein. Da jeder Gegenstand eindeutig zugeordnet werden kann, steht auf einen Blick fest, welches Kind seine Sachen aufräumen muss.

Günstige Kindernamensetiketten für Schuhe, Shirts und Mützen

Wenn Eltern zum ersten Mal den Koffer für ihre Kinder für die Fahrt ins Schullandheim packen, dann denken sie auch zum ersten Mal über Namensetiketten für Hosen und Jacken nach. In einem Zimmer mit acht oder vier Betten, können Kleidungsstücke oder auch Bücher rasch einmal verwechselt werden. Damit jedes Kind seine eigenen Sachen schnell wiederfindet, gibt es für alle Kleidungsstücke vom Schal über das Unterhemd bis zu den Turnschuhen bei https://www.kindernamensetiketten.de/ die passenden Label zu entdecken. Die Aufkleber aus verschiedenen Materialien lassen sich dauerhaft auf Leder, Kunststoff und weichem Gewebe befestigen. Deshalb kann jedes Kind auch im Streitfall im Landschulheim oder in der Schule sein Eigentum an einem Handtuch oder einem Turndress beweisen. Lehrerinnen und Lehrer lieben die Kindernamensetiketten aus diesem Grund besonders gern. Ein Etikett an einem Kleidungsstück, in einem Buch oder in einer Tasche ist das perfekte Beweisstück, das jeden Streit und jede Diskussion beendet. Sogar im Kindergarten kann der Einsatz der bunten Kindernamensetiketten sinnvoll sein, denn auch eine Kindergartentasche sowie die Lauflernschuhe können ohne Label leicht verwechselt werden.

Namensaufkleber mit Foto und individualisierbare Armbänder

Bunte Namensbänder

In jeder Gruppe möchten Kinder und Jugendliche als Individuum wahrgenommen werden. Auf einem Ausflug mit dem Kindergarten oder der Schule oder in einer Tagesbetreuung sind daher lustige Armbänder, auf denen die Namen der Kinder stehen, eine ideale Option. Mithilfe der Armbänder können die Betreuer und Lehrer alle Kinder immer mit ihrem Namen ansprechen, sodass sich die lieben Kleinen mit dieser persönlichen Ansprache rundum wohlfühlen. Diese bunten Bänder sind nach jedem Ausflug eine schöne Erinnerung für das ganze Leben. Neben den Kindernamensetiketten und den Armbändern sind Namensaufkleber mit Foto eine gute Alternative für die Kennzeichnung von Gegenständen. Kleinkinder, die noch nicht lesen und schreiben können, erkennen ihre Kindergartentasche und viele andere Dinge an ihrem eigenen Bild, das zusätzlich mit einem Namen als Untertitel versehen ist.

Kinder, Kinder

  • Wie funktioniert ein Traktor? Wie sieht ein Kartoffelernter von innen aus? Wo wird ein Mähdrescher eingesetzt? Diese Fragen beantwortet das illustrierte Buch über die Technik in der Landwirtschaft. … mehr erfahren ☛ Buchtipp: Was brummt da auf dem Bauernhof?
  • Die Sage spielt in der Südschweiz, ist allerdings vom Inhalt her überall auf der Welt in sämtlichen Kulturen anzutreffen. Sie handelt von einem guten und einem bösen Menschen, die beide genau das erhalten, was sie verdienen. … mehr erfahren ✍ Bilderbuchtipp: Die Nacht im Zauberwald
  • Bedingungsloses Grundeinkommen – bisher nur theoretisch. Seit 2014 funktioniert es auch in der Praxis. Durch die Initiative von Michael Bohmeyer kam eine Spende-Lawine zustande, die bisher fast 12 Millionen (11.976.000) Euro ausschüttete. … mehr erfahren ❢ 1000 € für jeden – Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Weihnachtslieder kennen und singen wir alle, genau wie unsere Eltern, Groß- und Urgroßeltern sie gesungen haben. Doch wer kennt noch den Sinn dieser Lieder? Tomi Ungerer hat seine Bilder in eine Zeit zurückgesetzt, die schon längst hinter uns liegt. Mit allem Drum und Dran haben sich die Liedertexte über die Jahrhunderte erhalten. Wir kennen den […]
  • Franz-Ferdinand, das Walross, begeistert sich für die Ballett tanzenden Flamingos, die nach Grönland gekommen sind, weil es aufgrund des Klimawandels in Sizilien schneit. … mehr erfahren ✍ Bilderbuch: Franz-Ferdinand will tanzen – Klimawandel