☼ Eisheiligen-Wetter 2018: Kalte Sophie – letzter Tag

Überlieferte Bauernregel

Heute, am 15. Mai 2018, ist der letzte Tag der Eisheiligen. Von Eis ist nichts zu spüren, obwohl der Tag mit 8 Grad Celsius kühl angefangen hat. Der nächtliche Regen lässt die Luft noch einmal etwas kälter fühlen.
Danach geht es mit der Temperatur aufwärts bis 19 Grad am Nachmittag.

Von den Eisheiligen keine Spur.

Der Himmel ist teilweise bewölkt, teils lässt die Sonne durchscheinen. Ein Wetter zum Wandern. Radfahren ist nur in Ostrichtung angenehm, denn da gibt es Rückenwind. Ansonsten bringt der Blick in den Himmel eine neue Sehweise. Von unten sehen die Blumen, Blätter und Früchte auch reizvoll aus.
Eisheilige, wie wir sie kennen, hatten wir in den letzten Tagen nicht. Wahrscheinlich haben sie sich stark verfrüht. Der letzte kräftige Kälteeinbruch war Ende April. Er kam plötzlich mit starken Minusgraden und hörte genau so plötzlich wieder auf. Genau dieses Wetterphänomen beschreibt die Eisheiligen.

Es ist also gut möglich und auch wahrscheinlich, dass die Eisheiligen 2018 um zwei Wochen früher dran waren, als wir es gewohnt sind.
Vielleicht sollten wir uns auf weitere Wetterkapriolen gefasst machen.

 

Für die Eisheiligen steht der Termin fest – zumindest im Kalender. Eine alte Bauernregel verheißt: Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost.

Mamertus – 11. Mai
Pankratius – 12. Mai
Servatius – 13. Mai
Bonifatius – 14. Mai
Kalte Sophie – 15. Mai

Um diese Zeit, nämlich Mitte Mai, ist mit einem Kälteeinbruch zu rechnen. Das heißt also, dass das Wetter in der kommenden Woche ungemütlich werden könnte. Selten verfrühen sich Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und die kalte Sophie. Selten kommen sie zu spät.

 


Wetter im Mai:

 

Gut beschirmt bei Regen – sofort online bestellen – folgen Sie unseren Shopping-Tipps:

Taschenschirme für alle Fälle
Solide Stockschirme
Partnerschirme, groß genug für Zwei
Transparente Schirme für mehr Durchblick

 

Wetter 2018