Frankfurter Buchmesse 2016: Inseln der Poesie im Besuchermeer

Flandern & die Niederlande präsentieren sich unter dem Motto »Dies ist, was wir teilen« im Ehrengast-Pavillon der Frankfurter Buchmesse 2016. 

Liegeplätze für Romantiker

Liebhaber von Lyrik finden einen Sitz- oder Liegeplatz mitten in der weitläufigen Halle. Sie haben die Gelegenheit – auf diesem künstlichen Fels in der Brandung – Poesie mit dem übergeordneten Thema »Meer« zu hören.

Ein ausgebildeter Sprecher liest mit wohlklingender Stimme Gedichte vor. Es sind Verse holländischer sowie flämischer Poeten – nicht in der Originalsprache, sondern sowohl in englischen als auch in deutschen Übersetzungen. Trägt der Vorleser sie nacheinander vor, kann das richtig spannend sein. Mal klingt die englische Version melodischer als die deutsche, wenn es um Lautmalereien geht. Mal ist die deutsche Übersetzung verständlicher.

Es ist ein wundervolles Gefühl, dazuliegen und den Worten zu lauschen. Drum herum laufen Leute, unterhalten sich. Unweit klingt ein Lautsprecher mit einer Anweisung. Geschäftigkeit von Rechts und Links. Das Vorlesen hat was Intimes. Nur diese eine Stimme zu hören, in einem Meer von Geräuschen, ergibt einen Eindruck wie ein Zwischenstop auf einer Insel.

 

Schöne Papiere – für Sie gefunden – testen Sie unsere Shopping-Tipps:

→ Hinter diesem Link finden Sie Bücher über Papier-Design
Hinter diesem Link finden Sie Designbücher

 

 

Mehr Infos über Frankfurt

Poesie: