✿ Tiere im Garten: Grashüpfer, Meister der Tarnung

Momentaufnahmen aus meinem Garten

Kleintiere im Garten sind mal mehr, mal weniger beliebt. Schmetterlinge sind immer willkommen, Raupen dagegen weniger. Vollkommen neutral verhalten sich die Grashüpfer. Bevor sie ins Blickfeld geraten, sind sie schon wieder weg gehüpft.

Grashüpfer sind Meister im Tarnen

Kleine Oliventomaten mit noch kleinerem Grashüpfer
Kleine Oliventomaten mit noch kleinerem Grashüpfer

Oliventomaten erreichen nicht nur die Form, sondern auch die Größe von Oliven. Irgendwann werden die Tomaten rot, während der Grashüpfer seine grüne Farbe beibehält. ✿ Tiere im Garten: Grashüpfer, Meister der Tarnung | Kulturmagazin 8ung.info

Grashüpfer: Bei näherem Betrachten ist er ein nettes Kerlchen.

Grüner Grashüpfer auf grünen Oliventomaten
Grüner Grashüpfer auf grünen Oliventomaten

Die roten Augen und der rot gestreifte Schwanz wirken doch sehr apart. Selten sitzen Grashüpfer so ruhig da. Sobald das Auge sich auf das Tierchen eingestellt hat, hüpft es schon aus dem Blickfeld. Nicht umsonst hat es den Namen Heuschrecke. Plötzlich springt es aus dem trockenen Gras hervor – zur Freude von schreckhaften Zeitgenossen.

Grashüpfer – sein Körper erreicht höchstens Fingernagellänge.

Grashüpfer auf dem Gummikrautblatt
Grüner Grashüpfer auf dem Gummikrautblatt

Es macht Spass, die Natur zu beobachten – besonders die faszinierende Welt der Insekten. Mit Fühlern und Sprungbeinen verlängert sich ein Grashüpfer-Körper um ein Mehrfaches. Somit kann der kleine Kerl gut auf Fingerlänge anwachsen.


Haustiere für umsonst: Schmetterlinge an der Wand

Ganz zufällig haben wir unser neues Haustier entdeckt. Still und leise klebt es eines morgens an der Wand – ein Nachtfalter. Seine Flügel schimmern rosa.

Auseinander gefalteter Schmetterling.

Nachtfalter an der Wand

Die geöffnete Tür scheint ihn nicht zu stören. Ebensowenig die Familienmitglieder, die dort ständig aus und ein gehen. Wir bilden uns ein, dass ihm die bewundernden Blicke in der (Schmetterlings)Seele gut tun.

Schmetterling an der Decke.

w.falter.schmetterling (2)

Am Abend entdecken wir einen zweiten Schmetterling, diesmal an der Decke. Er sieht genau so aus, tut aber so, als ob der den anderen nicht kennt. Nun ja, auch Nachtfalter brauchen wohl einige Zeit, bevor sie miteinander schäkern.

Die ganzen Flirtversuche bekommen wir nicht mit, ebensowenig wie den gemeinsamen Auszug. Geblieben sind uns zwei weiße Flecke an Wand und Decke und ein Dankeschön für die gemeinsame Zeit.

Macht’s gut, ihr Lieben!

Nachtfalter


Mein Gartentagebuch

  • Mein Garten im September zeigt sich üppig. Vor einem halben Jahr sah der Gemüsegarten noch kahl aus. Jetzt ist daraus ein kleiner Urwald geworden. Es summt und brummt in den Kürbisblüten … mehr erfahren Garten im September 2020 – fleißige Bienen
  • Disteln – unbeliebt bei Gärtnern, beliebt bei Schmetterlingen. Lange Zeit war die Distel als Unkraut verschrien. Ein Acker voller Disteln galt als ungepflegt. Wegen ihrer kratzigen Blätter konnte die Distel nicht als Viehfutter gebraucht werden, schon gar nicht im Heu. … mehr erfahren ✿ Blumen im Garten – Disteln sind besser als ihr Ruf
  • Kleintiere im Garten sind mal beliebt, mal gehen sie in Konkurrenz zu den Pflanzen. Vollkommen neutral verhalten sich die Grashüpfer. Bevor sie ins Blickfeld geraten, sind sie schon wieder weg gehüpft. … mehr erfahren ✿ Tiere im Garten: Grashüpfer, Meister der Tarnung
  • Garten im August: Wenn die Sonne scheint, ist es normalerweise ein Grund zur Freude. Wenn die Hitze allerdings extrem wird wie in den letzten Tagen, schlägt die Freude in Besorgnis um. 30 bis 35 Grad Celsius – da macht sowohl der Kreislauf der Gärtnerin als auch der Kreislauf der Pflanzen schlapp. … mehr erfahren ✿ […]

Werden Sie unser Sponsor

Bevor Sie weiterlesen, gibt es noch etwas zu entdecken. Für Kulturgenießer & Naturfreunde, die unsere journalistische Arbeit mit einer Spende unterstützen, haben wir ein exklusives Dankeschön vorbereitet.
Hier klicken >>> Jetzt Gutes tun und Belohnung abstauben! <<< Hier klicken