☕ Mein Rezept für Löwenzahnsirup

Diesen schönen Vormittag nutze ich zur Ernte – jawoll. Ich ernte heute Spitzwegerichblätter zum Trocknen für einen Winter-Hustentee und Löwenzahnblüten für die Sommerlimonade.

Löwenzahnblüten und Spitzwegerichblätter im Erntekorb

Vorher koche ich mit den Löwenzahnblüten einen Sirup, den auch Sie schnell nachkochen können.

Löwenzahn-Blütensirup – mein Rezept:

Löwenzahnblüten mit Zitrone im TopfDie Löwenzahnblüten in einem Topf mit Wasser bedecken, den Saft einer halben Zitrone (ungespritzt oder Bio) samt Schale dazugeben und das Ganze ein paar Minuten aufkochen. Einen Tag durchziehen lassen und absieben. Auf eine Tasse Flüssigkeit je eine Tasse Zucker geben. Das klare Löwenzahnblüten/Zitronenwasser mit dem Zucker noch einmal 5 Minuten aufkochen und sofort in Gläser oder Flaschen füllen und fest verschließen. Der Löwenzahnblüten-Sirup schmeckt einerseits ein bißchen herb, aber durch die Zitrone fruchtig und durch den Zucker süß – eine erfrischende Kombination, die meist „Ahs“ und „Ohs“ hervorbringt. Ein Löffel davon pro Glas Mineralwasser ersetzt jede Fertiglimonade.

Noch ein Tipp: Statt Mineralwasser schmeckt der Löwenzahnblütensirup auch mit Champagner oder trockenem Sekt 😉
Prost!


Wetter 2015:

Werden Sie unser Sponsor

Bevor Sie weiterlesen, gibt es noch etwas zu entdecken. Für Kulturgenießer & Naturfreunde, die unsere journalistische Arbeit mit einer Spende unterstützen, haben wir ein exklusives Dankeschön vorbereitet.
Hier klicken >>> Jetzt Gutes tun und Belohnung abstauben! <<< Hier klicken