☼ Wetterumschwung vor Weihnachten 2016 – wärmer, grauer, feuchter

Am 22. Dezember 2016 schlägt das Wetter abrupt um. Die Luft erwärmt sich um ein paar Grad. Das Thermometer steigt über die Null-Grad-Marke, es nieselt leicht. Die Feuchtigkeit fällt auf den gefrorenen Boden. Das langt für ein kräftiges Blitzeis in den Nachtstunden.

Zack – plötzlich sind Straßen und Gehwege spiegelglatt.


Der 23. Dezember 2016 bleibt trocken, der Himmel bewölkt. Es sieht so aus, als ob es jederzeit losregnen kann.

Zwei Tage vor Heiligabend drehen sich die Temperaturen von minus zu plus.

Einige Wochen hatten wir richtig knackiges Winterwetter. Es lag zwar kein Schnee, aber es war kalt. Jeder Morgen begann mit den Ausläufern von Nachtfrost. Winterstiefel, Wollmantel und Mütze gehörten zur Standartkleidung. Die Autoscheiben mussten erst einmal frei gekratzt werden.
Schon war man am Frohlocken – endlich einmal wieder: „Weihnachten im Schnee, Ostern im Klee“. Wann war das zuletzt der Fall? Ratlosigkeit aller Orten. Keine Ahnung, wann die letzten weißen Weihnachten waren.

 

Unsere Shopping-Tipps bei Kälte:

Link zur Riesenauswahl an Handschuhen
Kalte Füße? Hier geht’s zu Puschen bis Schneestiefel!
Wärmender Wollmantel

 

 

Wetter 2016