Haben Sie Lust auf Mitarbeit im Kulturmagazin 8ung.info?

♥ Herzkino im ZDF: Ein Sommer in der Bretagne

Wie in jedem Herzfilm suchen sich zwei unterschiedliche Menschen nicht, aber sie finden sich. In der Bretagne trifft eine Tierärztin auf einen einheimischen Fischer♥ Herzkino im ZDF: Ein Sommer in der Bretagne | Kulturmagazin 8ung.info.

Ein Sommer in der Bretagne – Tierärztin und Fischer ziehen an einem Strang

Herzfilm im ZDF: Yves (Karim Chérif), bretonischer Fischer, und Britta (Kristin Suckow)
Yves (Karim Chérif), bretonischer Fischer, und Britta (Kristin Suckow) wollen dasselbe Haus. Britta für eine Tierarztpraxis, Yves für Ferienapartments. Wird Yves Britta unfair ausstechen?
(C) ZDF

Sie ist Tierärztin mit genügend Kleingeld in der Hinterhand, er ist ein Fischer und finanziell sehr klamm, da weder er noch sein Vater von der Fischerei leben können. Für sie muss ein 2. Standbein her. Der Fischer Yves hat sich sein Nachbarhaus ausgeguckt, das meistbietend versteigert werden soll. Hier möchte er Ferienwohnungen einrichten.

Ein Sommer in der Bretagne: Tierärztin Britta
Tierärztin Britta (Kristin Suckow) und der bretonische Fischer Yves wollen dasselbe Haus. Britta für eine Tierarztpraxis, Yves für Ferienapartments. Wird Yves Britta unfair ausstechen?
(C) ZDF

Die glücklich frisch getrennte Tierärztin Britta möchte unbekümmert von vorn anfangen und verliebt sich in eben dieses Haus. Wie Britta und Yves sich näher kommen und auseinanderdriften, um sich am Ende doch zu finden, erzählt dieser Film 1 ½ Stunden lang.
Wegen der Geschichte lohnt es nur bedingt, sich den Film anzuschauen. Die ewig strahlende Britta und der ewig miesepetrige Yves nerven auf die Dauer.

Ein Sommer in der Bretagne - filmszene
Britta (Kristin Suckow, r.) fühlt sich so wohl in der Bretagne, dass sie hier eine neue Existenz aufbauen will. Ihre neue Freundin, Nanette (Brigitte Zeh, l.), findet das großartig.
(C) ZDF

Richtig spannend ist dabei eine Nebenhandlung. Eine Frau blamiert ihren verheirateten Liebhaber. Der erklärte nach einer gemeinsamen Nacht, dass er den Tag nicht, wie geplant, mit ihr verbringen werde. Er wird mit seiner Ehefrau zu einer Hochzeitsfeier gehen, auf der sie ebenfalls eingeladen ist.

Ein Sommer in der Bretagne: Ehemann, Geliebte, Ehefrau
Eine bretonische Hochzeit – die würde Nanette (Brigitte Zeh, M.) auch gerne feiern. Aber ihr Freund Xavier (Nicolas Jacques, l.) will seine Ehe mit Marianne (Alexandra Cholton, r.) nicht aufgeben.
(C) ZDF

Super, diese Begegnung. Kurz und knapp die Ansage, in der sie nur andeutet, aber so, dass die Ehefrau sehr gut versteht. Die Blicke der drei, ein sanftes Streicheln, am Schluss der offene Mund und ein Abgang, in dem nur die Zuschauerin das nervöse Flackern in den Augen sieht.

Ein Sommer in der Bretagne – lohnt sich das Anschauen???

filmszene: Ein Sommer in der Bretagne
Britta (Kristin Suckow, l.) ist eigentlich Tierärztin. Aber das kümmert die bretonischen Fischer (Errol Friedhelm Karakoc-Preussner, André Jung, Arnaud Dulery, Pierre Diridollou) wenig. Hauptsache, sie kann ihnen pragmatisch und schnell helfen!
(C) ZDF

Für die Geliebte-Ehefrau-Ehemann-Szene lohnt es sich, den Film anzuschauen. Ebenso für die Landschaftsaufnahmen und die Fahrt mit dem Kutter auf hoher See. Die kleinen Gassen des Städtchens und der Hafen mit seinen Booten und Fischern – einfach schön.

„Ein Sommer in der Bretagne“ am Sonntag, 23. Januar 2022, 20.15 Uhr, im ZDF.
In der ZDFmediathek ist das „Herzkino“-Melodram mit Kristin Suckow, Karim Chérif, André Jung und Brigitte Zeh in den Hauptrollen noch einige Zeit verfügbar.

Darsteller

Britta – Kristin Suckow
Yves – Karim Chérif
Emanuel – André Jung
Nanette – Brigitte Zeh
Jens – Eric Klotzsch
Nina – Katharina Heyer
George – François Smesny
Florent – Nicolas Garin
und andere –

Stab

Regie – Britta Keils
Autor – Birgit Maiwald, Antje Huhs
Kamera – Florian Licht
Schnitt – Günter Heinzel
Musik – Ulrich Reuter

Mehr Filme

  • Im Trickfilm ‚Letzte Generale‘ von Jochen Kuhn wird der Untergang nach einem verheerenden Krieg thematisiert. Zwei müde, alte Generäle telefonieren aus ihren Bunkern und werfen sich gegenseitig die Schuld für den Krieg vor. Erfahren Sie in diesem fesselnden Kurzfilm, wie die Erde ohne uns Menschen gedeiht. Trickfilm-Tipp: Letzte Generale – Das Ende der Menschheit
  • Die Oper spielt im Winter um 1830 in Paris und handelt von (Lebens)Künstlern. Ein Maler, ein Musiker, ein Philosoph und ein Dichter, der sich verliebt – was zur tränenträchtigsten Sterbeszene der Operngeschichte führt. Jetzt lesen! ♫ Inhalt / Handlung: La Boheme – Oper von Giacomo Puccini
  • Der Titel das Films lautet „Humane Ressourcen“, also menschliche Rohstoffe. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Ein Film für Freunde des schwarzen Humors und der makabren Schlüsse. Trickfilm-Tipp: RESSOURCES HUMAINES – schwarzer Humor
  • Ein besonderer Teil beim Internationalen Trickfilmfestival ist "Opern Air", also umsonst und draußen auf dem Schlossplatz. Auf einer Riesenleinwand werden 5 Tage lang Trickfilme für die ganze Familie gezeigt. ☛ Open Air in Stuttgart: Khumba – Trickfilm aus Südafrika
  • Die Schöne und das Biest: Die Liebe siegt. Wer wirklich liebt, wird reich belohnt. Dieses Märchen vom Sieg des Guten über die Raffgier in Film, Buch, Musical kommt in fast allen Kulturen vor. ✍ Inhalt / Handlung: Die Schöne und das Biest – Film, Buch, Musical