Trickfilmfestival: Mullewapp – Kinoabenteuer umsonst im Stuttgarter Schlossgarten

Auf der großen Leinwand im Schlossgarten präsentiert das Internationale Trickfilmfestival 2011 einen Animationsfilm für die ganze Familie. Das junge Publikum zeigt sich begeistert. Generationen von Kindern kennen die drei Freunde: den klugen Franz von Hahn, den gewitzten Jonny Mauser und den dicken Waldemar, das einfältige Schwein.
Sie sind daheim in einem Ort namens Mullewapp. Auf dem Bauernhof leben mit ihnen noch die Hühner mit ihren Küken, eine Kuh mit ihren kleinen Kälbern, Wolke, das Lämmchen und der alte Hofhund. Er wird von allen geliebt, auch wenn die jungen Hennen aus Schabernack sein Gebiss verstecken.
Alles könnte so friedlich sein, wenn der Fuchs nicht um den Hof herumschleichen würde. Aber selbst der Fuchs hat noch einen Feind, vor dem er sich fürchtet – der große, graue Wolf, der Überfeind. Der Wolf hält sich als Lakaien einen Widder, der aus Angst um sein Leben alles Mögliche macht, auch wenn er im Grunde gar nicht böse ist. Sogar einen Gefangenen-Chor, der ihn bei jeder Mahlzeit mit Tafelmusik erfreuen muss, hält sich der Wolf. Zu jedem Essen werden die Vögel aus ihrem Käfig gelassen und müssen ihm ein Loblied singen.
In diesem Film wird erzählt, wie die drei Freunde zusammen kommen. Wie Jonny Mauser in den Bauernhof hereinplatzt; wie Wolke, das Lämmchen, vom Wolf gekidnappt wird und wie die drei Freunde, die sich am Anfang durchaus nicht Grün sind, sie befreien. Natürlich geht das nicht ohne Gefahren ab. Sie finden zusammen, helfen einander, jeder mit seinen Fähigkeiten. Jonny Mauser mit seiner großen Klappe und Schnelligkeit, wie sie nur Mäuse zu eigen ist, verwirrt den Wolf. Franz von Hahn kann sogar fliegen – wenn es denn sein muss. Das Schwein Waldemar setzt sich mit seinem dicken Schinken auf das Loch im Boot. So dringt kein Wasser mehr ein und die Gefahr des Unterganges ist gebannt.

Wie es aussieht, könnte dieser Film der erste von einer Serie „Abenteuer der drei Freunde“ werden. Seit dreißig Jahren steht dieses Bilderbuch auf der Hitliste der Kinder. Die nächsten Jahre – vielleicht sogar Jahrzehnte – sind somit gesichert.
Mullewapp – das große Kinoabenteuer der Freunde
Tony Loeser & Jesper Møller, Deutschland 2009 (MotionWorks, Kinowelt), 77 Minuten

Noch mehr über Trickfilme:

itfs: Internationales Trickfilmfestival in Stuttgart

  • Ein Film über einen Mann und seine Familie in der Nähe von Tschernobyl – wie der Super-GAU ihr Leben verändert. Gesehen auf dem internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart 2012. Leonid wuchs in einem kleinen Ort nahe … mehr erfahren Quelle
  • Jeder Trickfilm ist etwas ganz Einzigartiges, einige fallen durch etwas Besonderes auf. Maska durch die Musik; Heirlooms als Dokumentarfilm; Monstre Sacré durch die pudrigen Pastellfarben und Chestnuts Icelolly durch seinen unsympathischen Inhalt. Maska von Quay … mehr erfahren Quelle
  • Stühle und Sessel und sonstige Möbel spielen in diesen Trickfilmen eine Hauptrolle, wenn auch ganz unterschiedlich. Lustig verbiegen sich die Möbel, die fast menschliche Züge annehmen, winken mit Armen und Beinen, wirken geknickt, geben an … mehr erfahren Quelle
  • ITFS 2012: Ernste Animationsfilme im internationalen Wettbewerb. Zwei Frauen durchleben ein Martyrium, ohne sich aus dem Teufelskreis befreien zu können. Ein kleines Mädchen träumt sich aus einer unerträglichen Zwangslage heraus in eine Märchenwelt. Die Sinnlosigkeit … mehr erfahren Quelle
  • Trickfilme vermitteln Werte ohne erhobenen Zeigefinger – gesehen auf dem Internationalen Trickfilmfestival 2012 in Stuttgart. Probleme wie Mobbing, Blindheit, und Alzheimer werden mit Humor dargestellt, mit einer  für Kinder verständlichen Art der Bilder. Ernesto von … mehr erfahren Quelle