☛ Trickfilm-Tipp: Head over heels – Spiegel einer Ehe

Mit „Kopfüber – Kopfunter“ ließe sich dieser Film von Tim Reckart treffend übersetzen. Die Handlung spielt in einem waagerecht gespiegelten Raum. Im Trickfilm gelingen derartige Kulissen – glaubwürdig durch die Kraft der Fantasie.

trickfilm.head.ober.heels

Ein altes Ehepaar lebt in einem komfortablen Bungalow, der mit dem Dach nach unten irgendwo im Weltraum schwebt. Sie leben nicht nebeneinander, sondern übereinander her. Der Mann lebt mit seinen Möbeln am Boden, die Frau mit ihrer Küche, Tisch und Stühlen an der Decke, dazwischen ist genug Luft. Ein waagerechtes Spiegelbild. Am Horizont stoßen sie manchmal zusammen – für beide schmerzhaft.

Einiges benutzen sie gemeinsam, zum Beispiel den Kühlschrank. Er zieht ihn an der Wand herunter, entnimmt seine Frühstückseier und brät sie in der Pfanne. Sie holt den Kühlschrank mit der eleganten Beinbewegung einer Balletttänzerin auf ihre Wohnhöhe. Zum ständigen Dreh(streit)punkt, aber auch einzigem Kontaktpunkt, erweist sich das Bild aus jungen Jahren. Es zeigt ein strahlendes Tanzpaar. Befestigt ist der Bilderrahmen mit einer Schlaufe an einem Nagel. Sobald ein Ehepartner vorbeikommt, wird das Bild in seine/ihre Sichtweise gedreht. Vom Betrachter aus normal oder kopfüber.

Eines Tages findet der Mann die durchgetanzten Ballettschuhe, die seine Frau auf dem Foto trägt. Er repariert sie, bettet sie in einen Geschenkkarton und möchte sie ihr überreichen. Durch das ständige Aneinanderstoßen mit Köpfen und Schultern endet dieser Versöhnungsversuch in einem Streit, der so heftig ausfällt, dass das ganze Haus zu trudeln beginnt und auf der richtigen Seite landet. Jetzt schwebt der Mann oben an der Decke, die Frau unten auf dem Boden. Sie entdeckt die Schuhe und damit ihre verschüttete Liebe zu ihm, die sie eine Brücke bauen lässt. Sie räumt ihren Schuhschrank aus, nagelt ihre Schuhe an die Decke, katapultiert sich mittels einem eleganten Purzelbaum mit den Füßen an die Decke und schlüpft in das erste Paar. Von hier aus steigt sie in das nächste Paar Schuhe, bis sie vor ihm steht.

Ein wunderbarer Film über Verstehen und Nichtverstehen; Zanken und Vertragen; Gemeinsamkeit und Gegeneinander; Partnerschaft und Ehe.

Animationsfilm im Internationalen Trickfilm Festival in Stuttgart 2013: HEAD OVER HEELS von Tim Reckart | Großbritannien 2012 | 10:20 Minuten | Puppentrick

 

 

 

Spiegelbild:

♫ Oper Stuttgart: „Wozzek“ von Alban Berg – Drama im Schützenhaus
Beeindruckend sind in dieser Opernaufführung die Hauptdarsteller, die nicht nur hervorragend singen, sondern auch als Schauspieler brillieren. Sie verleihen ihren Rollen die Charaktere, siehe -> …

☛ Trickfilm-Tipps: Frauen in Notsituationen und ausweglosen Zwangslagen
ITFS 2012: Ernste Animationsfilme im internationalen Wettbewerb. Zwei Frauen durchleben ein Martyrium, ohne sich aus dem Teufelskreis befreien zu können. Ein kleines Mädchen träumt sich aus einer uner …

Magritte: Das Pop-up-Buch – Traumbilder werden Wirklichkeit
Dieses bewegliche Stehauf-Buch lässt 18 Bilder des Malers René Magritte mittels aufwändiger Falttechnik lebendig erscheinen, wie aus den Bildern herausgesprungen. … mehr erfahren Quelle

♫ Oper „La Boheme“ mit grossen Opernstars im Kino
La Bohème von Giacomo Puccini – Film von Robert Dornhelm Anna Netrebko und Rolando Villazón Wer sich wegen Anna Netrebko und Rolando Villazón den Film anschaut, kommt voll auf seine Kosten. Anna …

♫ Inhalt/Handlung: Der Rosenkavalier – Oper von Richard Strauss
Octavian (17 Jahre jung) findet sich nach einem Faschingsball im Schlafzimmer der Feldmarschallin Fürstin Werdenberg (ungefähr doppelt so alt) wieder, in die er unsterblich verliebt ist. Eine Männerst …