Kinderbuch-Tipp: Opa Huckes Mitmachkabinett von Friedrich Karl Wächter

Kinderbuchklassiker

Buchcover - Opa Huckes Mitmachkabinett von Friedrich Karl WächterAls gestandener Achtundsechziger schuf F.K.Wächter 1976 dieses rebellische Mitmachbuch, passend zur antiautoritären Erziehung. Wie aktuell ist es nach  über 40 Jahren?

Opa Hucke benimmt sich wie ein kleiner Anarchist. Alles, was normalerweise verboten ist, findet er super. Er rutscht das Treppengelände herunter oder ermuntert die Leser, an einer bestimmten Stelle des Buches eine rote Beere zwischen beide Buchdeckel einzuklatschen.

In diesem Buch laden alle Seiten zum Mitmachen ein

Auf einer Doppelseite finden sich sieben Zeichnungen – ein kleiner Hund, der das Bein hebt, und ein Baum ohne Blätter – mit folgenden Bildunterschriften: „Es war einmal ein Hund, der mußte pinkeln. Weit und breit war kein Baum zu sehen.“ bis zum letzten Bild: „Uns so sieht der Baum aus, nachdem ihn der Hund 11 mal angepinkelt hat.“ Mit jeder Zeichnung ändert sich zwar der Hund, aber der Baum bleibt Blätterlos, wie er ist. Wer jetzt noch nicht weiß, was zu tun ist, schlägt im Anhang nach unter Opa Huckes Hilfe: „Wenn die Geschichte vom Pinkelhund fertig werden soll, brauchst du einen Gelbstift und einen Grünstift.“

Lesen, Schreiben, Malen, Kombinieren

Geschichten fangen mit einem Bild an, werden mit ein paar Strichen weitergeführt und lassen das dritte Kästchen leer – für die eigene Fantasie. Und die wird mit diesem Buch angekurbelt, ohne moralischen Zeigefinger – im Gegenteil, wie dieses Gedicht beweist:
„Ich finde das zum Kotzen. Ich könnt vor Zorn zerplatzen.
Ich könnt vor Wut vergehen. Ich scheiß mir auf die Zehen.
Ich piß mir auf die Hacken. Ich muss vor Ärger kacken. Ich bin total ergrimmt.
Pfurzkanone, Schweinebohne, Hühnerdreck und Scheiß am Speck,
grobkarierter Ziegenmist, dreimal kräftig draufgepißt,
dudeldudeldu“
Derartige Verse laden zum Auswendiglernen ein, oder zum Weiterspinnen: „ohne 2fel haben die 3sten War10schweine meinen 9 Kla4hocker kaputt gem8. m1nst du, dass denen noch zu h11en ist? 7ehmen sich wie…“
oder zum Bilder Ausschneiden und neu Zusammensetzen, oder…

Wie aktuell ist dieses Buch nach vier Jahtzehnten?

F.K.Wächter schuf dieses Buch im Jahre 1976 für seine Kinder und traf damit genau den Nerv der rebellischen Zeit. Dieses Mitmachbuch regt die Kreativität an, denn überall dürfen die Leser – Vorschulalter bis Grundschulalter scheint mir die richtige Zielgruppe zu sein – etwas verändern, verbessern, weiterführen, sich selbst etwas ausdenken. Als Pendant empfiehlt sich vielleicht ein Kinder-Knigge, damit die Kinder einen Mittelweg finden können, denn ganz so extrem mögen es die heutigen Eltern vielleicht nicht mehr.

Opa Huckes Mitmachkabinett von Friedrich Karl Wächter

  • Gebundene Ausgabe: 131 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (28. September 2010)
  • ISBN-10: 3257011504
  • ISBN-13: 978-3257011500
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 7 Jahre

Bilderbücher: