♫ Le sacre du printemps – Voodoo-Zauber aus Haiti – Ballett gratis online

Ballett „Le sacre du printemps“ aus dem Leeds Grand Theatre online bis zum 23.1.2022 gratis bei Operavision

Le sacre du♫ Le sacre du printemps - Voodoo-Zauber aus Haiti – Ballett gratis online | Kulturmagazin 8ung.info printemps – in dieser Interpretation spielt das Ballett in Haiti, der Heimat des Choreografen Jeanguy Saintus. Nicht in Russland zu vorchristlicher Zeit.
Vom Inhalt ist es ähnlich, nur dass die Frühlingsgötter der russischen Mythen Vodoo-Zauberer sind. Die roten Hände zeigen, dass das mit dem Opfer ernst gemeint ist.

Michael Marquez, Vanessa Vince-Pang, Carlos J. Martinez, Prentice Whitlow and Natalie Alleston in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Michael Marquez, Vanessa Vince-Pang, Carlos J. Martinez, Prentice Whitlow and Natalie Alleston in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Le sacre du printemps: Musik und Tanz bilden in diesem Ballett eine Einheit.

Natalie Alleston, Aaron Chaplin, Carlos J. Martinez, Vanessa Vince-Pang, Manon Adrianow Prentice Whitlow, Michael Marquez and Carmen Vazquez Marfil in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Natalie Alleston, Aaron Chaplin, Carlos J. Martinez, Vanessa Vince-Pang, Manon Adrianow Prentice Whitlow, Michael Marquez and Carmen Vazquez Marfil in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Immer wieder blickt die Kamera auf den Dirigenten und die Musiker des Opera North Orchesters. Angefangen mit dem Fagottsolo, welches das Pariser Premierenpublikum 1913 zu tätlichen Unmutsäußerungen veranlasste. Befürworter und Gegner von Strawinskys Musik vermöbelten sich gegenseitig. Die Uraufführung war der wohl größte Skandal in der Ballettgeschichte.

Gelungene Kostüme – Röcke wie Blumen.

Manon Adrianow, Carmen Vazquez Marfil, Natalie Alleston, Michael Marquez, Aaron Chaplin, Carlos J. Martinez and Prentice Whitlow in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Manon Adrianow, Carmen Vazquez Marfil, Natalie Alleston, Michael Marquez, Aaron Chaplin, Carlos J. Martinez and Prentice Whitlow in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Es tanzen entweder die 4 Tänzer oder die 4 Tänzerinnen, selten solo oder gemeinsam. Männer und Frauen grenzen sich ab. Sie gehören verschiedenen Schichten an, obwohl sie gleich gekleidet sind. Die schwingenden Röcke sind durch Volants abgestuft, außen weiß, innen rot, braun, gelb, grün, blau, violett.

Natalie Alleston, Carmen Vazquez Marfil, Manon Adrianow, Vanessa Vince-Pang, Carlos J. Martinez, Michael Marquez, Aaron Chaplin and Prentice Whitlow in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Natalie Alleston, Carmen Vazquez Marfil, Manon Adrianow, Vanessa Vince-Pang, Carlos J. Martinez, Michael Marquez, Aaron Chaplin and Prentice Whitlow in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Bezaubernd ist der Blick von oben – tellerartige Blüten kreisen auf dem Boden. Oder sie legen die Arme zu Mustern übereinander. Wunderschön, wie stark Musik und Bewegung zusammenpassen.

Kein Opfer wie in der russischen Mythologie, sondern der Auserwählte.

Einer wird von der weiblichen Gottheit auserkoren, zum Leidwesen der anderen, die mit hängenden Köpfen daneben stehen.

Carlos J. Martinez and Vanessa Vince-Pang in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Carlos J. Martinez and Vanessa Vince-Pang in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Der Auserwählte trägt zum Schluss das gleiche Kostüm wie davor, jedoch – statt Weiß – bunt mit all den Farben, die vorher unter den Röcken versteckt waren. Es sieht so aus, als ob nicht das Opfer sich zu Tode tanzt, sondern die Göttin den Geist aufgibt.

Vanessa Vince-Pang and Natalie Alleston in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton
Vanessa Vince-Pang and Natalie Alleston in Phoenix Dance Theatre and Opera North’s The Rite of Spring choreographed by Jeanguy Saintus. © Tristram Kenton

Nach der Zeremonie sind die roten Hände verschwunden. Grün, Zeichen für Leben und Wachstum, bestimmt das Bild.

Le sacre du printemps

online bis zum 23.1.2022 bei Operavision

Information des Leeds Grand Theatre

Figuren aus der Folklore Haitis erwachen zum Leben und erzählen ihre Geschichte von Ritualen, Zeremonien und Festen. Alle warten darauf, vom weiblichen Geist Erzuli besiegt zu werden. Wer ist der oder die Auserwählte?
Der international gefeierte haitianische Choreograf Jeanguy Saintus inszeniert Le Sacre du printemps (Das Frühlingsopfer) neu in der ersten Zusammenarbeit der Opera North mit dem zeitgenössischen Tanzensemble Phoenix Dance Theatre. Zu Strawinskys bahnbrechender Partitur unterläuft Saintus‘ Neuinterpretation die Vorstellung der ursprünglichen Erzählung vom weiblichen Opfer und nähert sich dem Werk durch seine eigenen Wurzeln, indem er eine gemeinsame Vodou-Erfahrung mit den Tänzer:innen schafft.

Le Sacre du printemps – Ein neuer, begeisternder Blick auf einen Grundstein der Moderne

Le sacre du printemps – Aufgezeichnet am 16. Februar 2019 im Leeds Grand Theatre.
Es spielt das Orchester der Opera North in Zusammenarbeit mit Phoenix Dance Theatre.
Verfügbar bei Operavision.eu bis 23.01.2022 um 12:00 MEZ

Mehr von Igor Strawinsky

  • Le sacre du printemps – in dieser Interpretation spielt das Ballett in Haiti, der Heimat des Choreografen Jeanguy Saintus. Nicht in Russland zu vorchristlicher Zeit. Vom Inhalt ist es ähnlich, nur dass die Frühlingsgötter der russischen Mythen Vodoo-Zauberer sind. Die roten Hände zeigen, dass das mit dem Opfer ernst gemeint ist. … mehr erfahren ♫ […]
  • Colours – International Dancefestival in Stuttgart, zeigt Musik und Tanz. Live auf der Bühne – gesungen, gespielt und getanzt von Musikern und Tänzern. Wohltuend! Wieder aktive Musiker auf der Bühne. Franz Schuberts Winterreise, gesungen von … mehr erfahren ♫ Colours: Tanzakrobatik zu klassischer Live-Musik
  • Kleine Kostbarkeiten finden sich nicht nur auf Flohmärkten. Sie werden auch auf dem Juni-Krämermarkt in Kirchheim unter Teck angeboten. Traditionelle Lackmalerei auf Holzdosen. Märchenmotive in filigraner Malerei in aufwendiger Verarbeitung. Der obige Dosendeckel erzählt das … mehr erfahren Kunst und Handwerk: Feuervogel auf dem Dosendeckel