♫ Siegfried – Bayreuther Festspiele 2010

Zum letzten mal in dieser Inszenierung von Tankret Dorst, mit dem großartigen Festspielorchester unter der Leitung von Christian Thielemann.

Mime – als Lurch im Tarnanzug – experimentiert im Chemiesaal einer Schule, die aber längst nicht mehr als solche existiert. Erfolglos versucht er, das Schwert Nothung zusammenzusetzen. Sein Kopf schaut aus dem großen weit ausladenden Kragen heraus (Fantasievolle Kostüme von Bernd Ernst Skodzig). Wolfgang Schmidt als Mime spielt den Ungeduldigen, dem langsam die Zeit wegläuft, der erfolglos vor sich hin experimentiert und mit seinem Schicksal hadert.


Siegfried gegenüber verhält er sich ambivalent. Einerseits fühlt er sich noch als Respektsperson, andererseits hat er Angst vor Siegfrieds (Lance Ryan) derben Streichen. Siegfried, der muskulöse Halbstarke, reißt Mime die Kappe vom Kopf, setzt einen Stock hinein und fegt damit den Boden, während er Mime vorsingt, wie wenig er ihn mag. Mime kriecht auf dem Boden hinter der Kappe her, erwischt sie aber nicht. Kaum hält er die Hand drüber, hat Siegfried sie in Schlangenlinien in eine andere Ecke geschoben.

Vor dem Wanderer entwickelt Mime Respekt, weil der sofort die Fragen beantwortet, die er für schwierig hält. Vorher noch der Überlegene, sinkt er mit jeder Frage des Wanderers in sich zusammen und versteckt sich hinter dem maroden Mobiliar. Albert Dohmen als Wanderer tritt auf mit starker Stimme und weit ausladenden Gesten. Darstellerisch leider nicht ganz so differenziert wie Mime Wolfgang Schmidt.

Im zweiten Akt steht auf der Bühne (Frank Philipp Schlößmann) ein abgeholzter Wald, über den eine Autobahnbrücke verläuft, auf der Arbeiter ein Zelt aufgeschlagen haben. Für sie sind die Götter unsichtbar, genau wie für die Kinder, die spielend durch den Wald toben, während sich das Drama – mit zwei Leichen – abspielt.

Charakterdarsteller und Sänger
Wolfgang Schmidt artikuliert klar, bis in die hinteren Reihen zu verstehen. Deutlich kommen seine Worte im wohlklingendem Tenor bei den Zuhörern an. In früheren Jahren sang er die Partie des Siegfried. Differenziert spielt er Mime, der mit Mimik und Gestik versucht, Siegfried einzulullen, während er davon singt, ihm den Kopf abzuschlagen.

Ähnlich als Sänger und Darsteller agiert Andrew Shore als Alberich, der sich um der Höhle des Drachen herumschleicht, um irgendwie an den Goldschatz heranzukommen. Dieses Brüderpaar ist eine Wucht, nicht nur im Kampf.

Spielfreudig, mit kräftiger Stimme, bringt Lance Ryan als Siegfried die Naivität eines Halbwüchsigen, der zu viel überschüssige Kräfte hat, gut zum Ausdruck. Wie nebenbei erschlägt er Fafner (Diogenes Randes von der Stimme her ziemlich hell). Nachdem er lamentiert, wie widerwärtig ihm Mime ist, ersticht er auch diesen und setzt emotionslos seinen Weg fort.

In „Brünnhildes Erweckung“ spielt sich alles Emotionale in der Musik ab. Brünnhilde (Linda Watson) besticht im dritten Akt nicht so sehr durch ihr Spiel, sondern durch ihren Gesang. Neben ihr lässt auch Lance Ryans Spielfreudigkeit nach.

 

Speziell für Herren – folgen Sie unseren Shopping-Tipps

Galante Hemden
Krawatten aus Seide
Passende Krawattennadeln
Natürliche Düfte für Herren

 

Inhalt / Handlung: Siegfried – Oper von Richard Wagner
Siegfried – Bayreuther Festspiele 2010
Bayreuther Festspiele 2013: “Siegfried” – Orchester und Mime glänzen

SiegfriedBayreuther Festspiele 2010

[aartikel]B008ZGWG94:left[/aartikel] [aartikel]B0096U44AW:left[/aartikel]Musikalische Leitung  Christian Thielemann

Regie Tankred Dorst
Bühnenbild   Frank Philipp Schlößmann
Kostüme   Bernd Ernst Skodzig
Dramaturgie   Norbert Abels

Besetzung 2010
Siegfried   Lance Ryan
Mime   Wolfgang Schmidt
Der Wanderer   Albert Dohmen
Alberich   Andrew Shore
Fafner   Diógenes Randes
Erda   Christa Mayer
Brünnhilde   Linda Watson
Waldvogel   Christiane Kohl

Mehr Informationen zur Oper Siegfried – folgen Sie unseren Shopping-Tipps – jetzt online bestellen:

Siegfried – Musik-CDs
Siegfried – Filme auf Musik-DVDs
Siegfried – Musiknoten
Siegfried für Kinder
Siegfried – Opernführer