Knetteig-Grundrezept

Knetteig, Mürbeteig oder Hackteig
für eine Quiche, einen Gemüsekuchen oder wie immer frau es bezeichnen will.
Mit diesem Teig schaffen Sie sich die wohlschmeckende Hülle für eine Füllung gleich welcher Art. Für das Essen ohne Besteck (Fingerfood) legen Sie den Teig in lauter kleine Förmchen aus, die ruhig unterschiedlich sein können. Auf diese Weise kommen die Reste der Vortage zu ungeahnten Ehren, weil kaum jemand sie wieder erkennt.

Zutaten – frau nehme 😉

180 Gramm Mehl
100 Gramm Butter
1 Ei
1 Messerspitze Backpulver
½ Teelöffel Salz
Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen
(können weggelassen werden)

Zutaten mischen und zum Teig verkneten: Vermischen Sie Salz und Backpulver mit dem Mehl und häufen Sie es auf einem Backbrett. In die Mitte drücken Sie eine Kuhle. Dort hinein schlagen Sie ein Ei. Die Butterflocken verteilen Sie auf dem Rand. Streuen Sie die Kerne darüber. Bis dahin konnten Sie sich noch Zeit lassen.
Ab jetzt sollten Sie zügig arbeiten, damit die Zutaten schnell vermischt werden, ohne am Holz zu kleben.

Meine Methode: Ich nehme ein großes Fleischmesser, hacke die Butterflocken damit klein (deshalb der Name Hackteig) und schiebe alles immer wieder zur Mitte hin. Ist der Teig gut durchgemischt, knete ich mit den Händen weiter, bis er nicht mehr am Backbrett und an den Fingern klebt. Die Teigkugel muss dann noch mindestens eine Stunde vor der Weiterverarbeitung im Kühlschrank ruhen.

Backvorbereitung und Backzeit:
Nach der Ruhezeit drücken Sie den Teigballen auf dem bemehlten Backbrett breit. Mit dem Teigrolle/Wellholz rollen Sie ihn gleichmäßig auf ½ cm Teigstärke aus. Legen Sie ihn auf ein Backblech, in Ihre Quicheform, in eine Auflaufform oder wo Sie es haben möchten und stechen Sie den Boden mit der Gabel ein. Dadurch wellt er sich nicht.
Je nach Belag lassen Sie ihn unterschiedlich lang backen. Wenn Sie eine fertig gekochte, noch heiße Füllung darauf geben möchten, muss der Teig schon fast gar sein. Also circa 20 Minuten bei 180 Grad auf der Mittelschiene backen.
Je roher die Füllung ist und noch mitgeschmurgelt werden soll, umso kürzer ist die Vor-Backzeit, damit alles zur gleichen Zeit gar wird, siehe:

Kürbis-Quiche – pikanter Kuchen mit Kürbisfüllung

Backrezept: Badischer Zwiebelkuchen

 

Backpulver:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*