☕ Rezept: Kartoffelklösse

Kartoffelklösse in der AbtropfschüsselZutaten für Kartoffelklöße:

800 Gramm Kartoffeln
2 Eier
6 Esslöffel Mehl
Brotreste
Butterfett zum Anbraten
Salz

In sämtlichen Kochbüchern wird geraten, die Kartoffeln noch lauwarm durch die Kartoffelpresse zu geben – versuchen Sie das mal! Das ist wohl nur etwas für starke Männer oder ebensolche Frauen. Vielleicht haben die Kochbuchschreiber Kartoffelsorten, die freiwillig und mit Leichtigkeit durch die kleinen Löcher marschieren. Also, ich zumindest benutze meine feinste Reibe. Das geht schnell und ohne Kraftanstrengung. Außerdem lässt sich sie Reibe besser reinigen als die Presse, die man erst in ihre beiden Bestandteile auseinander nehmen muss, dann die Restkartoffel herauskratzen (verstopfen das Spülmaschinensieb). Nach dem Waschen muss man sie wieder zusammen setzen, wobei der kleine Stab, der die Teile zusammenhält, sich mit Vorliebe irgendwo versteckt.
Die Kartoffelpresse verlängert die Arbeitszeit um Einiges. Wer, wie ich, nicht dauernd in der Küche stehen mag oder kann, muss zeitsparende Methoden anwenden.

Im Nachhinein:

Demnächst verwende ich nur noch das Eigelb, denn das Eiweiß macht den Teig zu flüssig zum Kneten. Außerdem flockt Eiweiß aus, wenn das Wasser noch sprudelt.