✿ Bad Rappenau: Blühende Mitarbeiter ergänzen den Arzt

Heilende Gartenarchitektur für die Reha

Bunte Blumen bevölkern den Kurpark von Bad Rappenau. Feurige Herbstfarben geben Kranken Zuversicht und bringen Gesunde in Schwung. Eine Kuranlage erfüllt heute die gleiche heilende Aufgabe wie im Mittelalter die Klostergärten.

Klein ist der Ort, groß dagegen der Augenschmeichler von Kurpark.

Bad Rappenau ist ein Solebad. Bis ins letzte Jahrhundert wurde noch Salz abgebaut. Weil die Förderung für die neue Zeit unrentabel wurde, stellten die Bad Rappenauer sie ein, um die Salzmine fortan für therapeutische Zwecke zu nutzen – im Solebad oder im Grenadierwerk. Über eine Schwarzdornwand fließt Salzwasser, dessen Tropfen an den Dornen aufplatzen. Dadurch wird Salz freigesetzt – eine Wohltat bei Atemwegserkrankungen und Allergien.

Gesundwerder brauchen viele Pausen.

Direkt an das Klinikgelände schließt der Kurpark an. Sehenswert ist er nicht nur für Kurgäste, sondern für alle Blumen- und Pflanzeninteressierte, denn er schwappt über von blühenden Blumen. Im Herbst leuchtet das Feuerbeet, das gelbe, orangene, rote Blumen aufflammen lässt. Die schwarzen Bereiche dazwischen wirken von Ferne verkohlt, entpuppen sich als rostrote bis weinrote, fast schwarze Blätter. Das Feuerbeet reicht vom Kurcafé bis zum ehemaligen Direktorengebäude der Salzfabrik.
Wer die neu eingesetzte Hüfte zum Laufen bringt, kommt an raschelnden Gräsern vorbei, beobachtet unterwegs Schmetterlinge, hört die Bienen summen.
Wer einer überstandenen Tumorbehandlung „und tschüss!“ hinterher ruft, genießt die Farben und Formen der Bumen und Blätter mit ausgewechselten Augen.

Wer nach einem Unfall im Rollstuhl die Umgebung ohne fremde Hilfe entdeckt, erschnuppert das Aroma der Heilkräuter in den Hochbeeten. Lavendel, Ysop und Rosmarin duften auf Nasenhöhe.

Wissenschaftler untersuchen gern Dinge, die für Hinz und Kunz selbstverständlich sind.

So haben sie herausgefunden, dass kranke Menschen positiv auf Pflanzen reagieren, nachzuhören in der Sendung in „SWR2 Wissen“ vom 20. September 2017: Heilende Architektur – Krankenhäuser neu gedacht .
Wer also beim Spaziergang durch den blühenden Kurpark Besserung seiner Krankheitssymptome verspürt, braucht sich nicht über den Fortschritt zu wundern. Eine absolut normale Reaktion – jetzt sogar wissenschaftlich erwiesen.


Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

→ Bad Rappenau – Das Bad im Blütenmeer

Die Eindrücke von Bad Rappenau formten sich im Rahmen der Pressereise unter dem Motto „Gärten – Genuss – Lebensfreude“.
Herzlichen Dank für die fachkundigen Rundgänge und die hervorragende Organisation.


 

 

Bad Rappenau:

    • Bad Rappenau: Raketen für die Bienen Kunst am (Bienen)Bau im Kurpark von Bad Rappenau. Nur weil die die hölzernen Bienenkästen aussehen wie Raketen, heißt das noch lange nicht, dass man sie auf den Mond schießen will. Kunst und Architekt …

    • ♀ Frauenpower in Bad Rappenau Brauerei, Gaststätte, Hotel – das alles meistert Mutter Luise Häffner (85) mit den beiden Töchtern Hannelore (61) und Susanne (57). Mutter und Töchter bilden ein eingespieltes Team. Drei Hotelfachfrau …