Haben Sie Lust auf Mitarbeit im Kulturmagazin 8ung.info?

☼ Phänologischer Frühling beginnt 2024 am 1. Februar

Nach dem phänologischen Kalender beginnt der Vorfrühling mit der Blüte von Schneeglöckchen, Krokussen, Winterlingen; die Baumblüte beginnt mit Haselnuss und Erle. Dies markiert den Beginn des phänologischen Vorfrühlings.

☼ Phänologischer Frühling beginnt 2024 am 1. Februar | Kulturmagazin 8ung.info

Was bedeutet „Phänologischer Kalender“?

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, aber was genau bedeutet dieser Begriff eigentlich? Bislang haben wir uns gut mit unserem herkömmlichen Kalender arrangiert, der den Frühlingsbeginn auf den 21. März festlegt. Doch der phänologische Kalender bietet uns eine andere Perspektive.

Der phänologische Kalender: Ein neuer Blick auf den Beginn des Frühlings

Sie fragen sich vielleicht, warum wir überhaupt einen phänologischen Kalender brauchen. Schließlich hat der herkömmliche Kalender bisher gut funktioniert. Der 21. März gilt als Frühlingsbeginn für alle Regionen, egal ob auf der schneebedeckten Zugspitze, im malerischen „Lieblichen Taubertal“ oder auf der vom steifen Nordnordwestwind angepusteten Insel Sylt. Doch der phänologische Kalender berücksichtigt die Vielfalt unserer Natur und die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen in den verschiedenen Regionen – von Nord bis Süd und Ost nach West.

Phänologischer Frühlingsanfang – erste Blumen

Gartenbesitzer und Parkbesucher freuen sich über die ersten Frühlingsblumen: Schneeglöckchen, Krokusse, Winterlinge. Da diese Blumen nicht überall gleichzeitig blühen, kann der phänologische Frühling zu unterschiedlichen Zeiten beginnen.

Phänologischer Frühling: Die ersten Blumen und ihre unterschiedlichen Blütezeiten

Der phänologische Frühlingsanfang kann je nach Standort variieren. Wenn auf der „Rauhen Alb“ die ersten Schneeglöckchen ihre Köpfe aus der Erde strecken, herrscht im Tal längst der phänologische Erstfrühling mit blühenden Forsythien, Tulpen und Narzissen. Es ist ein faszinierendes Schauspiel der Natur, das uns zeigt, wie vielfältig und einzigartig unsere Umgebung ist.

Phänologischer Frühling beginnt 2024 am 1. Februar

Schneeglöckchen, 2 Horste hintereinander
Schneeglöckchen vermehren sich von Jahr zu Jahr weiter. Diese Blütenpracht ist aus ein paar Blumenzwiebeln in 20 Jahren zu stattlichen Horsten angewachsen.

Die Schneeglöckchen erblühen und vermehren sich von Tag zu Tag. Wenn die Sonne scheint, quellen die Horste auf, wie Sie auf diesem Foto sehen können. Ein wahrhaft zauberhafter Anblick!

Haselnussblüte: Ein Anzeichen für den Beginn des phänologischen Frühlings

Haselnussblüten im Wind
Wenn die Haselnussblüten reif sind, pustet der Wind ihre Pollen in alle Himmelsrichtungen. Bei den passenden Windverhältnissen fliegen sie bis zu 400 Kilometer weit.

Die Haselnussblüte hat bereits vorher begonnen. Nachdem der Nachtfrost Ende Januar vorüber war, zeigten die Haselnusssträucher ihre kleinen Blüten an den langen Rispen. Auf diesem Foto sehen Sie, wie der Wind kräftig durch die Zweige pustet. Über den Anblick können sich nur diejenigen freuen, die nicht allergisch auf Haselnuss-Pollen reagieren. Leider gehöre ich nicht dazu. Meine Nase kitzelt und meine Augen werden manchmal rot und tränen.

voll aufgeblühte Haselnussblüten, dicht an dicht

Auf dem Foto könnte man fast meinen, dass Würmer in der Luft oder an den Zweigen hängen. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass es die voll aufgeblühten Haselnüsse sind. Ein wahrhaft beeindruckendes Schauspiel der Natur!


Am 15. Februar 2023 beginnt der phänologische Frühling mit der Schneeglöckchenblüte

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen kämpfen sich durch
Schneeglöckchen kennen keine Hindernisse – es wird durchgeblüht!

Dabei sind die Schneeglöckchen bei mir später dran als in den Nachbargärten oder gar auf sonnenbeschienenen Rasenflächen. Sie liegen lange im Schatten. Die Sonne steht so niedrig, dass sie auf der Westseite nur für kurze Zeit über das kleine Mäuerchen drüber lugen kann. Aber die weißen Blüten gelangen trotzdem ans Tageslicht – jetzt erst recht!


Mitte Januar 2018 zeigten sich bei mildem Wetter die ersten Knospen.

Nach einem nassen und milden Januar folgen ein paar trübe Tage mit vereinzelt Regen. Genau so, wie es Blutmond –> Blue Moon –> Supermondwetter vorausgesagt hat.

Gesteck mit Schneeglöckchen
Schneeglöckchen, Efeu, Goldnessel in einer grünen Keramikkugel

Weiße Schneeglöckchen, gepaart mit gelben Winterlingen, blühen gewohnheitsmäßig zur selben Zeit. Im Februar 2018 sind die Horste mittlerweile schon so groß, dass man mit der Sense durchgehen könnte. Diese gefühlt 50 Blüten in der Vase lassen draußen kein Loch im Blütendickicht zurück.

Sonnig, aber kalt.

Seit zwei Tagen scheint die Sonne, wie es die Wetterprognose der Raunächte voraussagte.
Sonne! Das klingt erst einmal gut – ist es auch – wenn nur der kalte Wind nicht wäre. In der Nacht friert es. Am Morgen sind die Straßen und Autos weiß von Raureif oder leichtem Schnee. Auf mehr als einen halben Zentimeter mag die Schneedecke nicht anwachsen.
Trotz der hellen und freundlichen Sonne ist es drinnen doch etwas gemütlicher als draußen. Das Blumengesteck mit den Schneeglöckchen zeigt, dass der Winter jetzt seinem Ende zugeht. Schon der Anblick habt die Laune. Bald kommt die Zeit, in der die Natur zum Leben erwacht.
Schneeglöckchen vermitteln die pure Vorfreude auf den Frühling.


In meinem Garten zumindest beginnt der Vorfrühling am 22. Februar 2017

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen und Scharbockskraut
Schneeglöckchen mit Scharbockskrautblättern unter dem alten Apfelbaum

Die Moosschicht unter dem alten Apfelbaum bricht langsam auf.  Noch sind die Schneeglöckchen nicht vollständig aus der Erde gewachsen und die Winterlinge zeigen mehr gelbe Punkte als gelbe Sterne, aaaber es ist nach dem kalten Januar ein wundervolles Gefühl, dieser Vorfrühling :-)) Schneeglöckchenweiss – in Verbindung mit Grün – ist doch eine schöne Farbe!

Sonne, Kälte, blauer Himmel am 26. Februar 2017

Eine kleine Achterbahnfahrt veranstaltet das Februarwetter. Vor 2 Tagen 19 Grad Celsius, heute morgen 1,9 Grad. Beide male scheint die Sonne. Beide male reizt nichts zum Sitzen auf der einladenden Bank. Die Raunächte warnten uns vor.

gelbe Winterlinge, rote Bank, kahle Bäume
Sonnige Zeiten für Bankbesitzer.

Vor zwei Tagen kam der Föhn aus Richtung Süden, und mit ihm die Wärme. Sofort blühten weiße Schneeglöckchen, lila Krokusse und gelbe Winterlinge auf. Der Wind blies jedoch so stark und in kräftigen Böen, dass an ein gemütliches Sitzen gar nicht zu denken war.
Heute sieht es ähnlich aus, allerdings mit entgegengesetzten Vorzeichen. Die Sonne strahlt wieder einmal von Himmel. Der Wind pustet aus Richtung Ost! Kalt und eisig fühlt er sich an.


Schneeglöckchen in der warmen Stube am 11. Februar 2016

Nach den Stürmen der vergangenen Tage im Februar 2016 kühlt die Luft ab. Ein Gefühl der Frische macht sich breit, man kann wieder frei atmen. Die Feuchtigkeit der letzten Tage  ließ die gefühlte Kälte um mindestens 10 Grad sinken.

Die Temperatur bewegt sich tagsüber immer etwas über der Nullgradmarke. Nachts kann es empfindlich kalt werden. Es herrscht also richtiges Winterwetter. Im Gegensatz zu den vorigen, grauen Tagen scheint die Sonne. Der Himmel zeigt sich blau mit grauen bis weissen Wolken.

Den Schneeglöckchen macht die eisige Temperatur nichts aus.

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen im Kerzenhalter mit Fotobuch über Häuserschluchten im Hintergrund
Schneeglöckchen mit grünen Efeublättern in einer Kerzenhaltervase aus Keramik

Sie stellen ihr Wachstum ein, wenn es kalt wird. Sobald die Sonne scheint, wachsen sie weiter. An geschützten Stellen sind sie schon vorhanden. Nochsind sie nicht so zahlreich, dass ein Strauß für das Arbeitszimmer abfällt, ohne eine Lücke im Blütenteppich zu hinterlassen. In anderen Jahren blühen um diese Zeit weitaus mehr Blumen.


Am 9. März 2015: Winterlinge ade!

Das Wetter nach dem März-Vollmond 2015 entwickelt sich zu einer strahlenden Vorfrühlings-Präsentation. In den Nächten ist es zwar kalt, teilweise sogar mit Nachtfrost, aber ansonsten sonnig, sonnig, sonnig.

Phänologischer  Frühlingsanfang - gelbe Winterlinge in der Mauerritze

In Nullkommanix verwelken die Winterblüher. Schneeglöckchen wechseln von weiß zu braun, Winterlinge kugeln sich zu kleinen, durchsichtigen Knöllchen zusammen.
An den Nordseiten, geschützt in Ritzen, blühen sie umso länger – kleine Sonnenflecken mit grüner Halskrause.


Schneeglöckchen blühen unbeirrt am 8. Februar 2015

Kalt ist es bis jetzt im ersten Drittel des Februars 2015. Der heutige 8. Februar bescherte uns Sonnenwetter von früh bis spät,  erholsam nach den grauen und Graupelreichen Tagen.
Das Wetter hält genau das, was die Wetterprognose Februar 2015 mittels der 12 Rauhnächte versprochen hat. Die Temperatur bewegt sich tagsüber immer um die Nullgradmarke herum. Nachts kann es empfindlich kalt werden, bis minus 10 Grad. Es herrscht also richtiges Winterwetter.

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen in der Vase

Den Schneeglöckchen macht die eisige Temperatur nichts aus. Sie stellen ihr Wachstum ein, wenn es kalt wird. Sobald die Sonne scheint, wachsen sie weiter. An geschützten Stellen sind sie schon so zahlreich vorhanden, dass ein Strauß für das Arbeitszimmer abfällt, ohne eine Lücke im Blütenteppich zu hinterlassen.


Erste Schneeglöckchen am 6. Februar 2014

Schnee ist im Jahre 2014 bisher noch nicht gefallen – zumindest nicht sichtbar auf dem Boden liegen geblieben. An einigen Tagen reichte der Nachtfrost noch in den Morgen hinein. Geregnet hat es dagegen genug, und zwar glücklicherweise fast immer in der Nacht.

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen zwischen Moos
Schneeglöckchen kämpfen sich durch

Ansonsten war es bisher mild, sofern man das bei Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt noch sagen darf. Sobald die Sonne scheint, macht sich ein Gefühl von Frühling breit, denn gleichzeitig steigt auch die Temperatur. Die Schneeglöckchen leuchten in kleinen Nestern an allen möglichen und unmöglichen Stellen.

Phänologischer  Frühlingsanfang - Schneeglöckchen im Moos
Schneeglöckchen durchbrechen das Moos

Sie durchbrechen das Moos, sitzen neben dem noch nicht abgefrorenen Gras aus dem vorigen Jahr und tun so, als ob das grüne Blatt einer übrig gebliebenen Herbstblume zu ihnen gehörte.


Phänologischer Frühlingsanfang – Baumblüte

Haselnussblüte: Ein Anzeichen für den Beginn des phänologischen Frühlings.

Phänologischer  Frühlingsanfang - blühende Haselnuss
Mit den Blüten der Haselnuss beginnt der Vorfrühling

Der phänologische Kalender richtet sich nach dem Wetter und damit dem aktuellen Stand der Pflanzen und Tiere. Der Vorfrühling beginnt mit der Blüte von Haselnuss und Erle. Allergiker spüren das sehr genau, selbst wenn diese Bäume nicht in ihrer unmittelbaren Umgebung stehen.

Zusammenfassung dieses alljährlich wiederkehrenden Naturschauspiels:

Der phänologische Frühlingsanfang ist ein faszinierendes Phänomen, das uns die Vielfalt und Schönheit unserer Natur vor Augen führt. Lassen Sie uns diese wunderbaren Momente genießen und uns bewusst machen, wie kostbar und einzigartig unsere Umwelt ist. Lassen Sie uns den phänologischen Frühlingsanfang feiern und die Schönheit der Natur in all ihren Facetten erkunden.

Frühlingsanfang:

  • Nach dem phänologischen Kalender beginnt der Vorfrühling mit der Blüte von Schneeglöckchen, Krokussen, Winterlingen; die Baumblüte beginnt mit Haselnuss und Erle. Dies markiert den Beginn des phänologischen Vorfrühlings. ☼ Phänologischer Frühling beginnt 2024 am 1. Februar
  • Laut Kalender beginnt am 20. März 2023 der Frühling. Seit ein paar Tagen glauben wir auch daran. Im Monat März 2023 regierte bisher die Kälte mit Nachtfrost. So kalt, dass jetzt noch Schneeglöckchen und Krokusse blühen. ☼ Wetter am Frühlingsanfang im März: 2013 bis 2023
  • Der „meteorologische Frühlingsanfang“ beginnt am 1. März. Im Gegensatz zum phänologischen Frühlingsanfang, der mit der Schneeglöckchenblüte beginnt. Der kalendarische Frühling beginnt am 19., 20. oder 21. März. ☼ Wetter im März: Meteorologischer Frühlingsanfang 2013 – 2023
  • Unser kulinarischer Frühling beginnt, wenn der Mönchsbart da ist. Der phänologische Frühling beginnt mit der Schneeglöckchenblüte. Der kalendarische Frühling beginnt am 20. März. ✿ Kulinarischer Frühling: Mönchsbart als erstes Frühlingsgemüse
  • Primeln und Hyazinthen stehen voll aufgeblüht in Töpfen auf dem Markt. An geschützten Plätzen, die nur Gartenliebhaber kennen, stehen sie in Knospen, kurz vor dem Aufblühen. Glücklich sind die Gartenbesitzer, denn sie können im Winter oder im zeitigen Frühjahr mit eigenen Blumen einen Strauß für die Tischdekoration anfertigen. ✿ Blumengesteck aus dem Garten – Primeln, […]