Raumwelten-Motto 2019: Vermessen

Ludwigsburg/Stuttgart 13. – 15.11.2019: Raumwelten – Plattform für Szenografie, Architektur und Medien steht unter dem Motto „Vermessen! Maß und Maßlosigkeit in der räumlichen Inszenierung“. Im Panel Business lautet das Thema: „Der Mensch als Maß“

So klingt das Wirtschaftswunder – Sound of Design

Das Designmuseum in der Pinakothek der Moderne in München hat sich zur Aufgabe gemacht, nur zeitgenössische Formgebung zu sammeln. heute sind ein großer Teil dieser Objekte schon Klassiker, denn die Sammlung besteht seit 1907.
Bisher wurde viel Wert auf Form, Qualität, Ausführung gelegt. Die Sammelstücke stehen hinter Glas oder auf Podesten.

Dr. Caroline Fuchs

Caroline Fuchs und Florian Käppler lassen die Schaustücke mit ihren Lauten zu Gehör kommen. Mittels einer App erfahren die Museumsbesucher, wie die Schreibmaschine, die Kaffeemühle oder das Bügeleisen im Gebrauch klingt.

Am Anfang steht das Messen & Vermessen.

In einer Privatbank sollen Räume neu gestaltet werden. Wichtig ist, dass sich die Mitarbeiter darin wohl fühlen.

Raumwelten-Kongress
Katharina Louise Rausch und Tibor Hoffmann

Vorhandene Räume neu ordnen, aber wie? Einige werden gern besucht, andere sind ständig leer, weil sich keiner darin länger aufhalten mag.
Die Lösung für Katharina Louise Rausch und Tibor Hoffmann: Die Mitarbeiter bestimmen selbst, was sie mögen. Der Mensch statt Flächen/Technik-Wirkungsgrad als Maß.

„Wir haben uns vermessen“

Was tun, wenn einer Agentur gekündigt wird und Räume für 30 Mitarbeiter gefunden werden müssen?

Raumwelten Flugzeughalle
Ralf Nähring

Eine Halle erfüllt theoretisch sämtliche Bedingungen. Platz genug – sobald der Schrott draußen ist.

Raumwelten, Halle mit Einrichtung für 30 Mitarbeiter

Durch den Termindruck entwickeln alle Mitarbeiter eine maßlose Energie. In Teamarbeit gestalten sie unterschiedliche Bereiche – von Kommunikation in der Küche bis hin zu konzentriert allen arbeiten.

Vom Improvisieren zum neuen Geschäftsmodell

Raumwelten, alte Fabrikhalle zu neuer Arbeitsstätte

Aus der Not der schnellen Entscheidungen entwickelte sich die Tugend der Kompetenz der Zukunft: Arbeiten mit menschlichem Maß. Den Mitarbeitern von Siemens gefiel die Vorgehensweise so gut, dass sie genau nach diesem Konzept ein Arbeitsumfeld bauten. Sie nutzten dazu eine leer stehende Fabrikationshalle.

Raumwelten:

  • Ludwigsburg/Stuttgart 13. – 15.11.2019: Raumwelten – Plattform für Szenografie, Architektur und Medien steht unter dem Motto „Vermessen! Maß und Maßlosigkeit in der räumlichen Inszenierung“. Im Panel Business lautet das Thema: „Der Mensch als Maß“ Quelle
  • Was genau ist Virtual Reality, kurz VR, und was ist der Unterschied dazu – nämlich analoge Wirklichkeit? Ein Selbstversuch in „Raumwelten 2018 – von Sinnen“, Kongress der Szenographen, Architekten, Designer. Die virtual (ähnliche) Reality (Wirklichkeit) … mehr erfahren Quelle
  • Szenografen sorgen für Überraschungen. Was macht ein Leuchtturm in den Bergen der Alpen und Vogelgezwitscher über der U-Bahn-Rolltreppe? Leuchtturm von der Nordsee in den Alpen Spielerisch, mit viel Humor, geht Otto Jolias Steiner seine Projekte … mehr erfahren Quelle
  • Ordnung! heißt das trockene Thema von „Raumwelten“, das hervorragend in Büros hineinpasst. Szenografen, Architekten, Medienkünstler füllen Arbeitsplätze mit (Er)Leben. Popup-Office – 4x im Jahr neu gestalten. Früher hatte jeder Büroangestellte seinen eigenen Schreibtisch. Je höher … mehr erfahren Quelle
  • In Ludwigsburg trifft sich vom 16. – 25. November 2017 die Szenographie-Szene. Ganz besonders interessiert mich die „Lichtwolke“. Es handelt sich um einen aufblasbaren(!) Pavillon von 25 Metern Länge. Ungefähr zwei Einfamilienhäuser hätten darin Platz. … mehr erfahren Quelle