✒ Hörbuchtipp: Die Einsamkeit der Primzahlen von Paolo Giordano – gelesen von Daniel Brühl

... pro Newsletter eine Überraschung ... hier kostenlos abonnieren ...

Der Roman des jungen Autoren – ebenfalls ein Wunderkind wie seine Hauptfigur – erhielt renommierte Preise, wurde vielfach übersetzt und verfilmt.

Mattia gehört zu den hochbegabten Kindern, die sofort alles begreifen. Besonders Zahlen faszinieren ihn. Seine Zwillingsschwester dagegen ist geistig behindert. Zum Kindergeburtstag werden sie nur zusammen eingeladen, weil die Mütter sich tolerant zeigen wollen. Eines Tages lässt er die Schwester im Park auf einer Bank zurück, weil sie ihm peinlich ist. Er verlebt einen schönen Kindergeburtstag und vergisst sie. Als er zurückkommt, ist sie verschwunden – für immer. Mattia trägt schwer an seiner Schuld. Er lernt wie besessen, um nicht an sie zu denken. Bald gilt er als Genie.

Alice wurde als Kind von ihrem Vater zu einem Schikurs gedrängt, obwohl, oder weil sie Sport verabscheut. Sie verunglückt und humpelt seither. Alice lenkt ihre unzähligen Minderwertigkeitsgefühle auf die Behinderung, für die sie ihrem Vater die Schuld gibt.

Mattia und Alice leben ohne Freunde, nur mit sich selbst beschäftigt.

Aus Jux und Bösartigkeit versuchen die Mitschülerinnen, die beiden zu verkuppeln, um sich dann über sie lustig zu machen. Alica und Mattia entdecken viele Gemeinsamkeiten. Die ernste Beziehung der beiden Außenseiter langweilt ihre Umgebung. Zehn Jahre vergehen, in denen sie sich ständig sehen, aber nie körperlich berühren. Inzwischen hat Mattia seine Diplomarbeit voller Auszeichnungen abgeschlossen. Alice freundet sich mit einem jungen Arzt an. Durch Zufall kommen sie zu dem Park, am dem Mattia seine Zwillingsschwester zurück ließ. Er bricht zusammen und erzählt ihr alles. Sie tröstet ihn, nimmt ihn in den Arm. Diese Geste verändert beide nachhaltig. Mattia bekommt auf Grund seiner Aufzeichnungen einen Posten an einer renommierten ausländischen Universität angeboten. Er steht vor der Entscheidung, entweder Alice, oder eine einmalige berufliche Chance. Alice muss sich ebenfalls entscheiden. Entweder privates Glück mit einem „normalen“ Mann, der sie begehrt, oder Mattia.

Paolo Giordano erzählt die Geschichte zweier Menschen, die sich das Leben schwer machen.

Kein Hindernis lassen sie aus. Unaufhaltsam gehen sie einsam ihre Wege. Symptomatisch für ihre Beziehung stehen die Primzahlen, mit denen Mattia sich beschäftigt. Primzahlen sind durch keine andere Zahl teilbar und fungieren in ihrer Umgebung nur als Zwischenglied. Er hat zwei Primzahlen im Millionenbereich entdeckt, die er mit Alices und seinem Namen benennt. Beide stehen für sich, sind durch nichts zu teilen und einsam als Glied in der Kette der Zahlen – unauffällig; schwer zu finden

Distanziert und doch voller Sympathie für die Figuren liest Daniel Brühl. Ein Hörbuch mit Nach-Hall, zum Nach-Denken.

Die Einsamkeit der Primzahlen: Paolo Giordano (Autor), Daniel Brühl (Sprecher) BRIGITTE Hörbuch-Edition | EUR 9,99

 

Unsere persönlichen Empfehlungen für Leseratten

☛ Lassen Sie sich dieses Schnäppchen nicht entgehen:
Finden Sie Ihr Hörbuch aus über 150.000 Titeln – 3 Monate kostenlos testen

☛ E-books können Sie überall hin mitnehmen.
Testen Sie den Kindle – 30 Tage Geld-zurück-Garantie

☛ Unbegrenzt Musik hören, Ebooks lesen, Filme schauen?
Wir empfehlen Amazon Prime.

 

 

[aartikel]3837108783:left[/aartikel] Hörbuch: