☼ Wetter am 11. Mai 2014 – offizieller Beginn der Eisheiligen

Laut Kalender beginnen am 11. Mai die Eisheiligen. Mit über 17 Grad Celsius auf dem Thermometer sieht es nicht nach Eiseskälte aus. Richtig warm ist es allerdings auch nicht – besser gesagt, nicht mehr – denn dafür sorgen die kleinen Schauer zwischendurch. In diesem Frühjahr es war schon wärmer. Zumindest hat Mammertus, der erste Eisheilige, einige wärmende Kleidungsstücke abgeworfen.

w.wolken.himmel.grau.blau 006

Der Tag beginnt bedeckt mit grauen Wolken in verschiedenen Farbschattierungen, die zwischendrin schwere Regentropfen ablassen. Glücklicherweise pustet der Wind die Wolken immer zur Seite, damit die Sonne durch die Lücken scheinen kann. Im Laufe des Tages ist der Wind stark genug, um die Regenwolken irgendwohin zu verschieben, wo sie dringend gebraucht werden (oh heiliger Sankt Florian …)  😉

Anscheinend wird der Regen hier gebraucht. Ab 16 Uhr pladdert es mit strammen Windböen und einem Donnergrollen in der Ferne.

 

Eisheilige:

 

8ung: Wie lautet Ihre Empfehlung für Sonne, Regen, Nebel, Frost und Hagelschauer? Diesen Platz halten wir frei für Ihre Werbung!


[aartikel]B00I11GI9C:left[/aartikel] Richtig warm: