☼ Wetterprognose: Eisheilige 2016 – letzter Tag – Kalte Sophie

Die gefürchteten Eisheiligen sind in der Regel pünktlich. Selten kommen sie zu früh oder zu spät. Auf die Eisheiligen ist Verlass! Sie stehen schon in Wartestellung.

Eisheilige in Wartestellung

Die Termine für das Jahr 2016 stehen schon fest:

Mamertus – Mittwoch, 11. Mai 2016

  • Mamerz hat ein kaltes Herz.

w.baum.bluete.leute (12)aEs mag ja sein, dass sein Herz kalt ist. Der Körper drum herum ist lecker warm. Mit 18 Grad Celsius und bedecktem Himmel am frühen Morgen wird auch das kälteste Herz mindestens lauwarm. Zum Mittag hin reißt die Wolkendecke auf. Bei Dunst bis leichtem Sonnenschein fühlt sich die Temperatur wärmer an. Selbst um 17 Uhr zeigt das Thermometer noch 22 Grad an.
Eisheilige 2016 – 1. Tag: Mamertus – ein Eisheiliger zum Dahinschmelzen.




Pankratius – Donnerstag, 12. Mai 2016

  • Pankraz und Servaz sind zwei böse Brüder, was der Frühling gebracht, zerstören sie wieder.

w.kind.regen.grau (2)aDer 2. Eisheilige kann sich nicht entschließen. Mit lauwarmen 16 Grad Celsius ist es weder sommerlich warm noch eisheilig kalt. Der Himmel zeigt eine einheitlich graue Wolkendecke. Es geht kaum Wind. Dieses Will-und-kann-nicht-Wetter könnte so bleiben oder sich ändern. Es könnte sowohl die Sonne irgendwo durchscheinen oder die Wolken grauer und grauer werden lassen, bis es regnet.

Am Nachmittag regnet es tatsächlich vor sich hin. Irgendwie fühlt es sich lustlos an – Regen nach Vorschrift. Es fehlt der Wind.

Eisheilige 2016: 2. Tag – Pankratius hüllt sich in lauwarmes, nasses Grau




Servatius – Freitag, 13. Mai 2016

  • Servaz muss vorüber sein, will man vor Nachtfrost sicher sein.

ergiebiger Regen mit Blick über StuttgartDer 3. Eisheilige kommt nass daher. In der Nacht hat es geregnet, und zwar ausgiebig. Das setzt sich während des Tages fort. Die Luft ist abgekühlt auf 14 Grad Celsius. Dieser Regen geht nicht unbedingt als warm durch – normalerweise. Die Eisheiligen jedoch bekommen bei dieser Temperatur schon hitzefrei :-).

Und es kommt sogar noch besser. Ab dem Nachmittag reißt die Wolkendecke auf, und zwischen den Fetzen zeigt sich die Sonne.

Eisheilige 2016: 3. Tag – ergiebiger Regen, danach trocken, ab und zu sogar freundlich




Bonifatius – Samstag, 14. Mai 2016

  • Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost.

leeres Strasencafe, weisse Tische, blaue DeckenGenau wie der 1. Eisheilige bringt Bonifatius ein lauwarmes, nasses Grau. Mit 14 Grad ist es kaum kühler, jedoch weht ab und an ein Lüftchen, das keine Erfrischung bringt. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit von gestern fühlt es sich eher schwül an.  Heute ist so ein lustloser Tag, den man am liebsten verschlafen möchte.

Zum Abend hin weht in Böen ein kalter Wind, der die reale Temperatur von 10 Grad auf gefühlte 5 Grad herunter gehen lässt.  Langsam wird’s eisig.

Eisheilige 2016: 4. Tag – laukaltes, nasses Grau (siehe oben)




Kalte Sophie – Pfingstsonntag, 15. Mai 2016

  • Und am Schluss kommt sie, die Kalte Sophie.

Rosa Pfingstrosen-Knospe mit AmeiseNa bitte, wer sagt’s denn – auf die Frauen ist Verlass!

Die Kalte Sophie macht ihrem Namen alle Ehre. Von Nordosten stürmt sie über uns hinweg. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Eisig kommt uns die abgekühlte Luft vor, obwohl das Thermometer immerhin noch 8 Grad Celsius anzeigt. In der Nacht betrug die tiefste Temperatur 4 Grad Celsius. Das bedeutet zwar keinen Nachtfrost, aber einige wärmeliebende Pflanzen wie Basilikum oder Tomaten werden jetzt erst einmal ihr Wachstum einstellen, sofern sie vorher schon ins Freie gepflanzt wurden. Die Pfingstrose dagegen bemüht sich um Pünktlichkeit. Bis zu den Knospen hat sie es schon geschafft, siehe Foto.

Eisheilige 2016 – 5. und damit letzter Tag – Kalte Sophie mit Sonne, Wolken, kalter Polarluft



Waren das wirklich schon die Eisheiligen?

Es könnte durchaus sein, dass sich die Eisheiligen um zwei, wenn nicht gar drei Tage verspätet haben, siehe Mamertus, pankratius und Servatus. Zwar kommt es selten vor, aber mit dieser Möglichkeit ist durchaus zu rechnen. Besser ist es, noch einmal zwei bis drei kühle/kalte/lauwarme Tage mit einzurechnen – zumindest was die Tätigkeit im Garten oder auf dem Balkon angeht.

 

Bauernregel: