✍ GAD verleiht Silbermedaille: Das vegetarische Kochbuch

Beim 50. Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands gewinnt „Das vegetarische Kochbuch“ eine Silbermedaille – herzlichen Glückwunsch!

Barbara Bonisolli präsentiert ein Kochbuch, dass sich an Gartenbesitzer und Marktbesucher richtet. Eingeteilt ist es in die Ernte und Reife im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Ernten und Konservieren

cover.vegetar.kochbuchEinen großen Wert legt sie auf das Konservieren der Gartenfrüchte, denn zu sämtlichen Jahreszeiten fallen im Garten so viele Früchte an, die in der kurzen Zeit kaum jemand essen kann oder mag. Wer mag schon täglich weiße Johannisbeeren essen? Als Gelee schmeckt es das ganze Jahr über bis zur nächsten Ernte hervorragend. Gartenbesitzer haben es einfach. Genau zum richtigen Zeitpunkt können sie ihre Träuble bei Vollreife pflücken. Tomaten oder Zitronen gehören ebenfalls zu den Saisonfrüchten und Gemüsen. In vielen ihrer Rezepte verwendet die Autorin selbst eingekochtes Tomatenmark oder eingelegte Salzzitronen.

Und wie es sich für eine Foodfotografin gehört, sind sämtliche Rezepte Gerichte lecker dekoriert ins rechte Licht gerückt – teilweise so inszeniert, dass kaum jemand ans Essen denkt.

Nicht nur das Essen selbst, die Bilddokumentation fängt schon bei den Gartenarbeiten an.

Die Leser verfolgen die ersten Pflanzarbeiten im Frühjahr bis hinein in die Erntezeit des Herbstes. Bilder, die Barbara Bonisolli mit Gummistiefeln und Schubkarre zeigen, wie Sie den Honig aus den Waben Schleuder oder strahlend eine Kiste voll Eingekochtem in ihrer Vorratskammer stellt – Stolz wie jede Gärtner-Köchin. Spätestens hier merken die Leser, dass dieses Buch aus der Praxis entstanden ist.

Kochen für Familie und Gäste

Sehr persönlich beschreibt sie ihre kulinarischen Vorlieben und die ihrer drei Kinder und der Gäste. Ihre Rezepte sind genauso apart wie teilweise ungewöhnlich. Wie die Zubereitung vom Rhabarberkompott, das im Backofen mit Holundersirup und roten Früchten – für die Farbe – vor sich hingart. Ein sommerliches Basilikumsorbet hört sich zumindest interessant an. Es wird aus Limetten, Weißwein und immerhin ein bis zwei Bund Basilikum hergestellt. Ungewöhnlich, das reizt zum Probieren.
Wer Kartoffelpuffer liebt und die Abwechslung sucht, kann im Herbst Farbe bekennen. Rote-Bete-Puffer in purpurrot oder Kürbispuffer in orange. Auf einen violetten Flammkuchen dürfen sich Nicht-Traditionalisten freuen. Er besteht nicht etwa aus violetten Kartoffeln, sondern ist ein ganz normaler Flammkuchen, allerdings mit Rotkohl und Feigen.

Aus der Praxis für die Praxis

Dieses Buch, mit leicht biographischen Einschlag, vereinigt alles mögliche einer begeisterten Gärtnerin, kreativen Köchin und professionellen Foodfotografin. Es ist Fotobuch, Rezeptbuch, Gartenbuch und Lesebuch in einem Band.

Das vegetarische Kochbuch
von Barbara Bonisolli Verlag: Callwey  ISBN-10: 3766721836

 

 

Hinter diesem Link finden Sie unsere empfehlenswerten Kochbücher

  • Mit der Herbsternte beginnt die große Zeit der Lagergemüse – Rote Bete gehören dazu. Obwohl wir heute fast jedes Lebensmittel zu fast jeder Jahreszeit bekommen, schmecken bestimmte Gemüse in ihrer Saison einfach besser. Rezept für … mehr erfahren Quelle
  • Sich inspirieren und verführen lassen von den Lieblingsgerichten der Kindheit, als unsere Großmütter noch ganz selbstverständlich mit frischen Zutaten kochten – das verspricht dieser aufwendige Bildband. Eine Doppelseite zeigt den Blick über einen Bauerngarten bis … mehr erfahren Quelle
  • Ein Backbuch, das zum Bestseller wurde. Sauerteigbrote im Selbstversuch. Sauerteig gilt immer noch als besonders heikel. Das wissen alle, sie sich je mit Brotbacken beschäftigt haben. Mal kommt der Teig nicht hoch, mal läuft er über das Gefäß hinaus. Jetzt lesen! … mehr erfahren Quelle
  • Zutaten für geschnetzeltes Hähnchenbrustfilet in Pflaumensauce, Herbstgericht einer intuitiven Gelegenheitsköchin: 300 Gramm Hähnchenbrustfilet Butterfett zum Anbraten 1 Rosmarinzweig 10 reife Pflaumen Mehl zum Bestäuben 50 Gramm Sahne Salz und Pfeffer Warum habe ich gestern beim … mehr erfahren Quelle
  • Unter dem Begriff Kuchen verstehen Zeitgenossen nördlich der Weißwurstgrenze eine süße Leckerei. Weiter südlich heißt Kuchen lediglich gebackener Teig. Die Füllung kann sowohl süß, als auch pikant oder salzig sein – wie der Zwiebelkuchen, eine … mehr erfahren Quelle

Sponsoren

Bevor Sie weiterlesen, gibt es noch etwas zu entdecken. Für Kulturgenießer & Naturfreunde, die unsere journalistische Arbeit mit einer Spende unterstützen, haben wir ein exklusives Dankeschön vorbereitet.
Hier klicken >>> Jetzt Gutes tun und Belohnung abstauben! <<< Hier klicken