Buchtipp: Markt & Metzger – Kochen mit Fleisch und Gemüse aus der Region

In ihrem Ratgeber für Wochenmarkt-Anfänger stellt Dagmar von Cramm verschiedene Tipps, Warenkunde, Rezepte  zur Verfügung.  Dieses Kochbuch ist mehr als ein Nachschlagewerk – herausgegeben von der Stiftung Warentest.
Ich kann nur allen Einsteigerinnen raten, dieses Handbuch genau durchzulesen, denn gerade in den Informationsseiten stecken die wertvollen Tipps. Illustriert werden diese Publikation durch Fotos. Und in der Tat sieht besonders das frische Gemüse auf dem Markt anders aus als das fertig geputzte und portionsweise geschnittene Gemüse in einer 450-Gramm-Tiefkühlpackung. Wie schneidet man es und welche Messer eignen sich dazu?

Ein Kochbuch mit 150 Lieblingsrezepten

Selbstverständlich ist es auch möglich, es als Kochbuch zu nutzen und das nachzuschlagen, was gerade ansteht. Unter jedem Rezept stehen Tipps für Varianten. Damit stupft Dagmar von Cramm die Köchinnen an, selbst kreativ zu werden und ihre eigene Geschmacksnote zu entwickeln. So kann der Kürbis – der wohl zu groß für eine einzelne Mahlzeit sein wird – sowohl mit Knoblauch und Schmand, als auch asiatisch mit Ingwer und Orangenschale zubereitet werden. Bleibt noch etwas übrig, wird der Rest mit Parmesan und Pesto, oder Nüssen, Lachs und gebratenen Pilzen serviert – sofern die Köchin nicht selbst auf eine andere Idee gekommen ist.

Als praktizierende Marktgängerin würde ich mir in Hinblick auf die Anfänger wünschen, mehr auf das Sparen von Zeit und Geld einzugehen. Zum Beispiel, wie man mit “Abfallprodukten”, ohne zusätzlichen Aufwand, leckere Speisen bereitet. Bei fast jedem gekochten Gericht fällt als „Abfallprodukt“ Brühe an, eine gesunde und schmackhafte Alternative zum Brühwürfel.
Der Faktor “Zeit” spielt eine große Rolle, wenn jemand hungrig und müde von der Arbeit heimkommt. Ganz umsonst wurde nicht so bereitwillig zu den Tütensuppen gegriffen, die einfach mit kochendem Wasser verrührt werden müssen. Zeit kann beispielsweise mit einem großen Topf Pellkartoffeln gespart werden. An einem Tag gekocht und mit wenig Mehraufwand gepellt, können für die nächsten Tage damit ganz unterschiedliche Gerichte zubereitet werden.

Mein Praxis-Tipp für Anfängerinnen:

Probieren Sie das erste Rezept nicht mit hungrigem Magen aus,  und/oder einer Meute hungriger Kinder, die auf ihr Essen warten. Veranschlagen Sie am Anfang etwas mehr Zeit, ungefähr das Doppelte. Es wird noch eine Weile dauern, bis Sie die holzigen Stellen beim Kohlrabi kennen. Auch findet sich im Sellerie noch Erde an Stellen, an denen es niemand vermutet hätte.

Insgesamt ein Buch mit einer Fülle von nützlichen Informationen – aus der Praxis für die Praxis.

Für alle, die das Buch nicht von vorn bis hinten durcharbeiten, sondern eher als Nachschlagewerk nutzen, hätte ich mir unter den Rezepten mehr Verweise zu den Infoseiten gewünscht. Wie können die einzelnen Zutaten weiterverwendet werden? Was macht man, wenn zu viel oder zu wenig von einem Gemüse vorhanden ist? Wirsing wächst nun einmal nicht in 450-Gramm-Portionen.
Vielleicht ist das die Anregung für ein neues Kochbuch von Dagmar Von Cramm – nachhaltig kochen mit Resten 🙂

Von Markt & Metzger: Über 150 gesunde und preiswerte Lieblingsessen  von Dagmar von Cramm | EUR 19,90 | Verlag: Stiftung Warentest (21. September 2010)

8ung Werbung!
Was empfehlen Sie Hobbyköchen?
Diesen Platz halten wir frei für Ihren Tipp

[aartikel]3868510141:left[/aartikel] [aartikel]386851015X:left[/aartikel] Stichwort “Kochbücher”:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*