☼ Wetter im Februar 2017 – phänologischer Frühlingsanfang

Nach dem phänologischen Kalender beginnt der Vorfrühling mit der Blüte von Schneeglöckchen, Krokussen, Winterlingen; die Baumblüte beginnt mit Haselnuss und Erle.

Was bedeutet „Phänologischer Kalender“?

Bis jetzt sind wir doch ganz gut gefahren mit unserem Kalender. Der Frühling fängt am 21. März an – das gilt für ALLE. Sowohl auf der eventuell noch schneebedeckten Zugspitze als auch im „Lieblichen Taubertal“ oder auf der vom steifen Nordnordwestwind angepusteten Insel Sylt. Für alle Gegenden von Nord bis Süd und Ost nach West hat das Frühjahr mit diesem Termin anzufangen.

Der phänologische Kalender richtet sich nach dem Wetter und damit dem aktuellen Stand der Pflanzen und Tiere. Der Vorfrühling beginnt mit der Blüte von Haselnuss und Erle. Allergiker spüren das sehr genau, selbst wenn diese Bäume nicht in ihrer unmittelbaren Umgebung stehen. Gartenbesitzer und Parkbesucher freuen sich über die ersten Frühlingsblumen: Schneeglöckchen, Krokusse, Winterlinge.
Da diese Blumen nicht überall gleichzeitig anfangen zu blühen, kann es durchaus sein, dass der Frühling nicht überall gleichzeitig anfängt. Wenn sich oben auf der „Rauhen Alb“ die ersten Schneeglöckchen durchgekämpft haben, regiert unten im Tal längst der phänologische Erstfrühling mit blühenden Forsythien, Tulpen und Narzissen.

In meinem Garten zumindest beginnt der Vorfrühling. Die Moosschicht unter dem alten Apfelbaum bricht langsam auf.  Noch sind die Schneeglöckchen nicht vollständig aus der Erde gewachsen und die Winterlinge zeigen mehr gelbe Punkte als gelbe Sterne, aaaber es ist nach dem kalten Januar ein wundervolles Gefühl, dieser Vorfrühling :-))

Schneeglöckchenweiss – in Verbindung mit Grün – ist doch eine schöne Farbe!

Strahlendes Weiß bedeutet Luxus – folgen Sie unseren Shopping-Tipps – gleich online bestellen:

Weiße Handtaschen mit viel Platz
Weiße Geldbörsen mit viel Platz
Weiße Schmucksets für Hals, Ohr, Finger, Arm

 

Wetter 2017